Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Nauener Sprinter mit schnellen Zeiten

Amadeus Gräber gewinnt Ostseepokal Nauener Sprinter mit schnellen Zeiten

Der zehnjährige Amadeus Gräber vom SV Leonardo da Vinci Nauen gewann bei einem Leichtathletik-Sportfest in Rostock den Endlauf über 50 Meter in 7,37 Sekunden. Für dieses beste Leistung in seinem Jahrgang wurde er mit dem Ostseepokal ausgezeichnet. In Rostock und auch in Berlin erzielten weitere Nauener Leichtathleten zahlreiche persönliche Bestleistungen.

Voriger Artikel
Brandenburgligen wieder mit zwölf Teams
Nächster Artikel
Zwei Havelland-Teams in Delmenhorst

Der zehnjährige Amadeus Gräber gewann in Rostock für seine Leistung über 50 Meter den Ostseepokal.

Quelle: Privat

Rostock/Berlin. Die Leichtathleten des SV Leonardo da Vinci Nauen erzielten beim Ostseepokal in Rostock und den Meisterschaften Berlin-Brandenburgs im Stadion Lichterfelde viele sehr gute Ergebnisse. Für die beste Leistung sorgte der zehnjährige Sprinter Amadeus Gräber. Er gewann in Rostock den Endlauf über 50 Meter in 7,37 Sekunden. Obwohl das Rennen bei starkem Regen stattfand, fehlten ihm nur fünf Hundertstelsekunden zum Meeting-Rekord in seiner Altersklasse, der bereits seit 2007 besteht. Der junge Nauener wurde in Rostock außerdem noch jeweils Vierter im Weitsprung (3,96 m) und im Ballwurf (42,00 m). Für den Sieg über 50 Meter wurde Amadeus Gräber zudem mit dem Ostseepokal für die beste Jahrgangsleistung ausgezeichnet.

Auf der kurzen Sprintstrecke der Altersklasse M10 schafften auch die Nauener Fabio Bohn und Jonas Dorsch den Einzug in den Endlauf. Sie kamen in 7,55 Sekunden beziehungsweise 7,71 Sekunden auf die Plätze vier und acht. Fabio Bohn belegte außerdem noch über 800 Meter in 2:45,71 Minuten den dritten Rang.

Gleich viermal schaffte der erst acht Jahre alte Emil Bluhm vom SV Leonardo da Vinci Nauen in Rostock den Sprung auf das Siegerpodest. Er gewann in seiner Altersklasse über 800 Meter in 2:59,73 Minuten, wurde im Weitsprung Zweiter mit 3,20 Meter und kam über 50 Meter in 8,51 Sekunden und im Ballwerfen mit 26,50 Meter jeweils auf den dritten Rang.

Einen weiteren Sieg für den Nauener Verein beim Ostseepokal holte Laura-Marie Roggisch im Hochsprung der Altersklasse W12 mit 1,46 Metern. Im Weitsprung wurde sie Zweite, übertraf mit 5,04 Metern aber erstmals die Fünf-Meter-Marke.

Bei den Berlin-Brandenburg-Meisterschaften in Lichterfelde verbesserte der 15-jährige Markus Birkner vom SV Leonardo da Vinci Nauen seine Bestzeit über 200 Meter in 23,42 Sekunden fast um eine halbe Sekunde. In der Altersklasse der männlichen Jugend U18 kam er gegen bis zu drei Jahre ältere Gegner auf den achten Platz. Sein gleichaltriger Vereinskollege Fritz Warncke verbesserte ebenfalls in Berlin seine Bestleistung über 100 Meter auf 12,11 Sekunden. Die Nauenerin Maria Hahn lief über 200 Meter in 28,91 Sekunden ebenfalls Bestzeit. Über 800 Meter stellten Nicolas Kirsch und Florian Lösch in 2:12,59 Minuten sowie 2:18,60 Minuten neue persönliche Rekorde auf.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.