Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neue Netzanlagen im Naturbad

Naturbad Premnitz – Beachvolleyball Neue Netzanlagen im Naturbad

Über neue Beachvolleyballanlagen können sich die Besucher des Naturbads Premnitz freuen. Pünktlich zum Start der Beachvolleyball-Turnierserie der Kreissportjugend sind die neuen Netzpfosten aufgebaut. In der ewigen Teilnehmerliste wird in diesem Sommer wahrscheinlich eine magische Grenze geknackt.

Voriger Artikel
SG mit klarem Heimsieg zum Vizemeistertitel
Nächster Artikel
Wieder Bundesliga-Flair in Falkensee

Mathias Hohmann (links), Stadtwerke-Geschäftsführer und gleichzeitig Naturbad-Vorsitzender, und das Havelländer Beachvolleyballurgestein Uwe Kanty freuen sich über die neuen Anlagen im Naturbad Premnitz.

Quelle: Norman Giese

Premnitz. Pünktlich zur neuen Beachvolleyballsaison können sich die Besucher im Naturbad Premnitz über neue Volleyballanlagen im Premnitzer Sand freuen. Noch sind die neuen, in der Höhe verstellbaren Netzpfosten nicht vollständig aufgebaut. Wenn das Naturbad am Samstag, 6. Mai, aber das erste Mal seine Tore für Gäste öffnet, sind die vier Beachvolleyballfeldern des Freibades spielbereit hergerichtet.

Die PWG-Mitarbeiter Bernd Selge und Stefan Dinse beim Aufbau der neuen Netzpfosten

Die PWG-Mitarbeiter Bernd Selge und Stefan Dinse beim Aufbau der neuen Netzpfosten.

Quelle: privat

Von den neuen Anlagen profitiert vor allem die jährliche Turnierserie der Kreissportjugend Havelland (KSJ). Sie startet eine Woche nach der Naturbad-Eröffnung, also am Samstag, 13. Mai, mit dem Turnier der Stadtwerke Premnitz in die nunmehr 19. Saison. Bis Ende August folgen sechs weitere Wettkämpfe. Am Ende des Sommers werden die besten Spieler wie schon in den zurückliegenden Jahren in der Jahresrangliste der Mittelbrandenburgischen Sparkasse ausgezeichnet. Vergangenes Jahr nahmen über 200 Sportler an den Turnieren der KSJ teil.

Der 1000. Teilnehmer wird gesucht

In der ewigen Teilnehmerliste steht der Zähler unterdessen bei 996. Man kann davon ausgehen, dass die 1000er-Marke in diesem Jahr geknackt wird. Viele Sportler aus dem Havelland, aber auch von außerhalb der Kreisgrenzen kommen Jahr für Jahr zu den Turnieren ins Naturbad. Auch einige bekannte Persönlichkeiten befinden sich auf der Allzeitliste. Einer der prominentesten Namen ist sicherlich Christian Görke, heutiger Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident im Land Brandenburg.

Die gute Resonanz der vergangenen Jahre ist auch ein Grund, warum sich der Kreissportbund Havelland (KSB) entschieden hat, die neuen Anlagen zu kaufen und somit die Spielbedingungen zu verbessern. Mit Hilfe einer Spende der Stadtwerke Premnitz, einer Förderung des Landkreises Havelland und einem Eigenanteil des KSB konnte das Vorhaben nun in die Tat umgesetzt werden. Tatkräftige Unterstützung beim Umbau gab es von der Premnitzer Wohnungsbaugesellschaft (PWG). Zwei der alten Volleyballanlagen wurden dabei dem Projekt „Rideplatz“ in Rathenow übergeben.

Zwei der alten Anlagen wurden dem Rathenower Projekt „Rideplatz“ übergeben

Zwei der alten Anlagen wurden dem Rathenower Projekt „Rideplatz“ übergeben.

Quelle: privat

T-Shirts und Pokale beim ersten Turnier

Erster Härtetest für die neuen Anlagen in Premnitz ist nun also das Stadtwerke-Turnier am 13. Mai. Es beginnt um 10 Uhr mit dem Turnier der Jugend, der Damen und der Herren. Ab 14 Uhr steigen dann die Mix- und Senioren-Teams ins Geschehen ein. Die jeweils drei Erstplatzierten können sich auf T-Shirts freuen, die Sieger bekommen zudem einen Pokal. Aktuelle Informationen zur KSJ-Turnierserie gibt es auf der Facebook-Seite „Beach in Premnitz“.

Die Turniertermine 2017

Insgesamt sieben Turniere umfasst die Turnierserie der Kreissportjugend Havelland im Naturbad Premnitz. Dazu kommt die Kreisolympiade junger Sportler am 12. Juli.

Den Saisonauftakt stellt das Turnier der Stadtwerke Premnitz am 13. Mai dar.

Ein neuer Turnierpartner ist das Unternehmen Haustechnik Premnitz, welches das Turnier am 27. Mai unterstützt.

Leckeren Kuchen gibt es am 3. Juni beim Turnier des Bäckers Wernsdorf.

Zum 19. MBS-Turnier lädt am 24. Juni die Mittelbrandenburgische Sparkasse ein.

Am 8. Juli steht das diesjährige Fielmann-Turnier im Plan.

Weiter geht es am 5. August mit dem A&M-Opel-Autohaus-Turnier.

Das letzte Turnier 2017 ist am 26. August das Schulze-Geschäftseinrichtungen-Turnier.

Von Norman Giese

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.