Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Optik Rathenow spielt beim FSV Zwickau

Kopf hoch und gemeinsam fighten Optik Rathenow spielt beim FSV Zwickau

Die Regionalligamannschaft des FSV Optik Rathenow will in Zwickau die Niederlagenserie beenden. Fünfmal hat das Team aus Rathenow bereits verloren, jetzt strebt es an, in Sachsen wenigstens einen Punkt zu holen. 

Voriger Artikel
Amateurteams unter sich
Nächster Artikel
Optik holt trotz Unterzahl einen Punkt

Optiks Regionalligafußballer tauschten am Mittwoch nach dem Training den Fuß- mit dem Bowlingball.

Quelle: Heike Wilisch

Rathenow. "Fünf Niederlagen in Folge, wie geht man bei Optik Rathenow damit um? Hakan Cankaya scheute sich nicht, vor der Partie in Zwickau das böse "K-Wort" in den Mund zu nehmen. Wir brauchen einfach ein Erfolgserlebnis. Ich hoffe, wir holen einen Punkt, das ist auswärts erstmal das Ziel, und kommen damit raus aus der Krise."

Ingo Kahlisch ist schon so lange dabei, für ihn ist die Situation nicht neu. Jahrelang stand Optik in der Oberliga mit unten. Viele der jungen Spieler haben aber nur die letzten Jahre mitgemacht. Aufstieg und im letzten Jahr relativ zeitig die Regionalliga gehalten, dazu der Erfolg im Landespokal. So macht sich der Trainer seine Gedanken: "Ich bin gestählt im Abstiegskampf, die Jungs sind es noch nicht. Wir haben uns am Montag zusammengesetzt. Die Marschroute lautet, 20 Spiele für den Klassenerhalt. Wir müssen wieder als Gruppe in die Gänge kommen und versuchen, die Fehler zu minimieren." Dazu beitragen sollte auch ein schon länger geplanter Mannschaftabend. Am Mittwoch traf sich das Team nach dem Training im Laune-Park zum Bowlen. "Wir wollen die Stimmung wieder hinkriegen", hieß es seitens des Vereins.

Am Sonntag muss die Anfangsformation auf mindestens zwei Positionen geändert werden. Majuran Kesavan darf wegen der Gelb-Roten Karte nicht mitwirken. Und Vasilios Tsiatouchas weilt zu einem Lehrgang und steht in dieser Woche nicht zur Verfügung. Dafür steht Leon Hellwig seit Mittwoch wieder im Training und Hakan Cankaya hat seinen Infekt auskuriert.

Gegenüber Bürgermeister Ronald Seeger, der auf dem Weg zu einem Termin kurz im Sport-Shop vorbeischaute, sagte Ingo Kahlisch: "Wir werden fighten und Gras fressen und dann sehen, dass wir da unten wieder rauskommen."

Beginn der Partie im Sojus-Sportkomplex in Zwickau ist am Sonntag um 13.30Uhr, Schiedsrichter ist Eugen Ostrin aus Eisenach.

Von Detlev Nießner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Optik Rathenow
MAZ Sportbuzzer