Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Rayk Wiedemann im Torrausch

Mögeliner A-Jugend besiegt Glindow mit 9:2 Rayk Wiedemann im Torrausch

Nach mehreren Wochen Spielpause empfingen die Mögeliner A-Junioren den FSV Glindow zum Punktspiel. Rayk Wiedemann erzielte nicht nur das wohl schönste Tor des Tages, sondern traf insgesamt gleich viermal.

Voriger Artikel
Heimspiele der Handballer in Premnitz
Nächster Artikel
Tabellenerster trifft in Seelow auf Zweiten

Rayk Wiedemann traf beim FSV Glindow viermal.

Quelle: MAZ

Mögelin. Nach mehreren Wochen Spielpause empfingen die Mögeliner A-Junioren den FSV Glindow zum Punktspiel. Nachdem sich beide Mannschaften beschnuppert hatten, übernahmen die Mögeliner das Zepter. Als in der 9.Minute der Gästetorwart Unsicherheit zeigte, erzielte Hannes Mewes das 1:0. Rayk Wiedemann erhöhte in der 17. und 21.Minute auf 3:0. Wenig später tanzte Felix Werner mehrere Gegenspieler aus und netzte zum 4:0 ein. Mit dem wohl schönsten Tor des Tages, einem Fallrückzieher aus sehr engem Raum, traf Rayk Wiedemann zum 5:0. Als Rayk durch Vorarbeit von Worawut Khamhorm zum 6:0 erhöhte (39.), war der Halbzeitstand perfekt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wechselte das Trainergespann Franke/Mewes für den stark spielenden Wiedemann Julius Schmidt ein, der nach dem 6:1 der Gäste das 7:1 erzielte. Nachdem die Mögeliner ihre Chancen vergaben und immer lässiger wurden, trafen die Gäste zum 7:2. Für den Endstand sorgten dann Julius Schmidt und Hannes Mewes mit ihrem jeweils zweiten Treffer. Gern hätte Kapitän Jonas Braatz in den letzten Minuten auf 10:2 erhöht, er verfehlte jedoch knapp das Tor.

if

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.