Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Rudern für einen guten Zweck

Kutterfrauen der Laufgruppe Wassersuppe spenden Siegprämie für das Projekt „KK 3000“ Rudern für einen guten Zweck

Sehr erfolgreich waren in diesem Jahr die Kutterruderer der LG Wassersuppe. Zahlreiche Pokale konnten gewonnen werden. Nun spendeten die Frauen des Vereins ein Preisgeld in Höhe von 400 Euro für einen sozialen Zweck.

Voriger Artikel
„Wir können stolz auf das Geleistete sein“
Nächster Artikel
Olympia in Rio ist schon ganz nahe

Die Kutterruderinnen der LG Wassersuppe spendeten 400 Euro zu Gunsten des Projektes „KK 3000“ der Bürgelschule.

Quelle: Privat

Rathenow. Am vergangenen Sonnabend trafen sich die Kutterruderer der Laufgruppe Wassersuppe zu ihrer traditionellen Jahresabschlussfeier im Vereinsraum des Seesportclubs Rathenow. Jens Zuther zog in Wort und Bild eine Bilanz, wie sie es bei den Kutterruderern noch nicht gegeben hat. Alle Titel bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft in Erfurt über die kurzen und die langen Strecken gingen an die Männer und Frauen aus dem Westhavelland. Hinzu kamen ein Sieg der Männer und ein 2. Platz der Frauen bei der Kieler Woche sowie ein souveräner Erfolg des Frauenbootes beim 7. Blauen Band von Vegesack auf der Weser in Bremen. Die Veranstalter des Wettkampfes überreichten den Siegerinnen am Ende nicht nur einen großen Pokal und Medaillen, sondern auch einen Scheck über 400 Euro. Dieses Geld sollte für ein soziales Projekt zur Verfügung gestellt werden. Gemeinsam überlegten die Sportlerinnen der LG Wassersuppe, wohin das Geld gehen sollte.

Schließlich entschieden sie sich für das Projekt „KK 3000“, eine Aktion der Rathenower Bürgelschule. Bei dem Projekt geht es um die Unterstützung von Familien mit krebskranken Kindern. Die Laufbewegung KK 3000 ist auch einem ehemaligen Schüler gewidmet, der an Krebs gestorben ist. Alle Menschen, die Lust an Bewegung haben, können 3000 m in beliebigem Tempo laufen. Die erreichte Zeit wird dem Projekt von den Teilnehmern in Euro zur Verfügung gestellt. Das Engagement der Bürgelschule beeindruckte die Kutterfrauen sehr. In der vergangenen Woche trafen sie sich deshalb mit Schulddirektor Michael Hohmann, um den Scheck zu übergeben. Er berichtete eindrucksvoll von der Unterstützung, die durch diese Gelder vor allem für betroffene Familien möglich wird. Die Sportlerinnen sind sich sicher, dass ihre „Siegprämie“ dem richtigen Zweck zugute kommt. Diese Scheckübergabe und die Party am folgenden Tag waren für alle der gelungene Abschluss eines überaus erfolgreichen Jahres 2015.

Von Heike Wilisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.