Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Ticket nach Frankfurt/Main gebucht

Judokas aus Falkensee für Bundesentscheid qualifiziert Ticket nach Frankfurt/Main gebucht

Mit dem dritten Platz beim Brandenburger Ausscheid in Fürstenwalde qualifizierten sich die Jungs der Altersklass U16 von der Judoschule Falkensee für den Bundesentscheid im deutschen Jugendpokal. Dieser findet in einer Woche (13./14. Juni) in Frankfurt/Main statt.

Voriger Artikel
Zwei Havelland-Teams in Delmenhorst
Nächster Artikel
Falkenseer Mädchen holen Silber

Das Quintett der Judoschule Falkensee löste das Ticket zum deutschen Jugendpokal in Frankfurt/Main.

Quelle: Privat

Falkensee. Der Deutsche Judo-Bund (DJB) hat in diesem Jahr erstmals den deutschen Jugendpokal ins Leben gerufen. Das ist ein Wettkampf für Mannschaften, in denen nur Sportler eines Vereins starten dürfen. Im Land Brandenburg stand die Qualifikation für den deutschen Jugendpokal kürzlich in Fürstenwalde statt. Die Judoschule Falkensee war dort mit einem Jungs-Team der Altersklasse U16 vertreten, die sich mit einem dritten Platz die Fahrkarte zum Bundesentscheid in einer Woche (13./14. Juni) in Frankfurt/Main erkämpfte, obwohl sie die leichteste der fünf Gewichtsklassen nicht besetzen konnte.

Erster Falkenseer Gegner war der RSV Eintracht Teltow. Nach zwei abgegebenen Punkten holte Enrico Schulz (bis 58 kg) in einem starken Kampf den ersten Sieg für das Team aus der Gartenstadt. Danach fehlte Miguel Gutsche (bis 66 kg) nur ein Quäntchen Glück, um seinen Gegner zu bezwingen. Die Möglichkeit dazu hatte er mehrfach. Das letzte Duell entschied Jonas Lang (über 66 kg) mit einem Festhaltegriff klar für sich. Somit endete der Mannschaftskampf knapp mit 3:2 für Teltow. Danach mussten die Falkenseer gegen Budokan Brandenburg ran. Dabei setzten sich die Osthavelländer sicher mit 3:1 durch. Den schnellsten Kampf lieferte Philipp Stolz ab, der seinen Kontrahenten schon nach wenigen Sekunden auskonterte. In ihren letzten Auftritt gegen den Favoriten vom UJKC Potsdam hatten die Falkenseer nicht viel zu bestellen, die Kämpfer vom Olympiastützpunkt gewannen klar und deutlich mit 7:0. Mit Platz drei qualifizierte sich das Team der Judoschule aus der Gartenstadt für Frankfurt/Main.

Für die Falkenseer gingen in Fürstenwalde Philipp Stolz (bis 52 kg), Enrico Schulz (bis 58 kg), Miguel Gutsche/Florian Weis (beide bis 66 kg) und Jonas Lan (über 66 kg) auf die Tatami. Genau in dieser Konstellation müssen sie auch in Frankfurt/Main antreten, so verlangt es das Reglement.

Von Roland Redlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.