Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Tommy Rohrschneider mit starken Auftaktrennen

Motorsport Tommy Rohrschneider mit starken Auftaktrennen

Die ersten Rennen der Saison sind absolviert. Der Rathenower Tommy Rohrschneider konnte dabei mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam machen. Die Weichen für ein erfolgreiches Jahr 2017 wurden aber auch auf anderen Ebenen gestellt.

Voriger Artikel
Stefan Köpke zum Abschied „Man of the match“
Nächster Artikel
Pascal Ploewka ist Deutscher Meister

Tommy Rohrschneider in seinem Rennwagen.

Quelle: privat

Rathenow. Der Saisonstart 2017 fand für den Rathenower Motorsportler Tommy Rohrschneider mit den ersten Läufen zur Berlin-Brandenburgischen Meisterschaft des ADAC sowie des Deutschen-Motor-Sport-Bundes (DMSB) in Werneuchen statt. Das Auto einsatzbereit und die Erwartungen groß, fuhr Rohrschneider seinem ersten Motorsportwochenende entgegen.

Es begann mit der Kontrolle der Helme und auch die Nennunterlagen sowie die Rennlizenzen für 2017 mussten geprüft werden. Auch das Fahrzeug musste wie vor jedem Rennen durch die technische Prüfung. Alles in Ordnung und so begann die erste Veranstaltung, der 58. PSV-Clubslalom des PSV Berlin. Der Rathenower ging in der stark umkämpften Klasse F10, die das größte Teilnehmerfeld stellt, an den Start. Nach einem Trainingslauf und zwei fehlerfreien Läufen belegte Tommy Rohrschneider in seinem ersten Lauf der Saison Platz eins. Hochmotiviert ging es dann zur zweiten Veranstaltung, dem 14. MSC-Clubslalom des MSC Groß-Dölln. Aber auch diese Aufgabe meisterte der Rathenower mit Bravour und belegte souverän Platz eins.

Nach der Siegerehrung und einer kurzen Tagesauswertung, wurde das Fahrzeug wurde für den kommenden Tag noch einmal gründlich geprüft, denn dort standen zwei Rennslalomveranstaltungen des DMSB auf dem Programm. Der Morgen begann, wie bereits am Vortage, mit der Helm- und Papierabnahme, anschließend die erneute technische Abnahme des Fahrzeuges, da im DMSB doch noch einmal deutlich höhere Geschwindigkeiten gefahren werden. Die erste Veranstaltung war der 176. PSV-Renn-slalom. Auch hier bestätigte die offizielle Ergebnisliste Tommy Rohrschneider auf dem 1. Platz.

So ging es dann zur letzten Veranstaltung, dem 22. MSC-Rennslalom des MSC Groß-Dölln. Dieses Mal trat Tommy Rohrschneider mit weniger großen Erwartungen an, denn es zeigten sich erste Ermüdungserscheinungen an den Reifen. „Das Auto ließ sich nicht mehr optimal bewegen“ erzählte Tommy Rohrschneider nach dem Rennen. Dennoch musste sich der Rathenower lediglich einem Fahrer geschlagen geben. „Mit drei ersten Plätzen und einem zweiten Platz war es ein gelungener Saisonauftakt“, so der Rathenower weiter. Die nächsten Veranstaltungen finden am 20. und 21. Mai 2017 statt. Hier wird, wie in jedem Jahr, um den Pokal, den„Goldenen Bären von Berlin“ gefahren.

Die Weichen für 2017 sind gestellt. Durch überzeugende Leistungen in den letzten Jahren wurde Tommy Rohrschneider auch in diesem Jahr wieder in den ADAC Sportförderpool Berlin-Brandenburg aufgenommen und auch durch seinen Verein, dem MSC Groß-Dölln, der ebenfalls als Sponsor tätig ist, wird Tommy tatkräftig unterstützt. Das Rennfahrzeug wird auch in diesem Jahr durch einen Berliner Motorsportfreund zur Verfügung gestellt.

Von Udo Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.