Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Wie immer bunt und vielfältig

Verdiente Falkenseer Sportlerinnen und Sportler zum 21. Mal im Rathaus ausgezeichnet Wie immer bunt und vielfältig

Insgesamt 174 Mädchen, Jungen, Frauen und Männer sind in diesem Jahr von den Falkenseer Schulen und Vereinen für die traditionelle Sportlerehrung nominiert worden. 24 von ihnen hatten die Ehre, am Dienstagabend zum Empfang ins Rathaus von Bürgermeister Heiko Müller eingeladen worden zu sein.

Voriger Artikel
Supersaison mit WM-Bronze gekrönt
Nächster Artikel
Lokalrivale dreht den Spieß um

Nach der Falkenseer Sportlerehrung stellten sich alle Ausgezeichneten zum obligatorischen Gruppenfoto.

Quelle: FOTO: TANJA M. MAROTZKE

Falkensee. „Der Sport ist etwas unverzichtbares“, sagte Bürgermeister Heiko Müller am Dienstagabend, als im großen Sitzungssaal des Rathauses zum 21. Mal die traditionelle Falkenseer Sportlerehrung stattfand. Denn es gehe dabei nicht nur um die Gesundheit, sondern um Dinge wie Zielstrebigkeit, Fairness, Verlieren und Gewinnen können oder Teamwork, die auch in der Schule, im Beruf und der Familie notwendig seien. Damit verband das Stadtoberhaupt ein großes Dankeschön an alle, die selbst Sport treiben, aber auch an die Nichtaktiven, die an anderer Stelle großen Einsatz zeigen, so als Funktionär im Verein, Trainer, Übungsleiter, Kampfrichter oder als Sportlehrer an der Schule.

Insgesamt waren diesmal 174 Mädchen, Jungen, Frauen und Männer von den Falkenseer Schulen und Sportvereinen für die Ehrung nominiert worden. 24 von ihnen hatten die Ehre, zum Empfang im Rathaus eingeladen worden zu sein. Unter den Ausgezeichneten waren auffällig viele, die entweder gleich in mehreren Sportarten oder in mehreren Funktionen in ihrem Verein aktiv sind. So zum Beispiel Regina Ullrich, die als Vorsitzende des Handballvereins HSV Falkensee 04 auch noch als Schiedsrichterin tätig und darüber hinaus Trainerin der zweiten Frauenmannschaft ist. Tobias Rose vom Lise-Meitner-Gymnasium war einer der Leistungsträger seines Leichtathletik-Schulteams, das es im zurückliegenden Jahr im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ bis ins Bundesfinale geschafft hat, außerdem stieg er mit den Handballern der B-Jugend des SSV Falkensee in die überregionale Oberliga Ostsee-Spree auf. Auch Andreas Gaber ist Vereinsvorsitzender bei den Keglern von Turbine Falkensee, die in diesem Jahr ihr 65-jähriges Vereinsjubiläum feierten, und spielt zudem in der zweiten Herrenmannschaft mit. Darüber hinaus erhielten auch viele Nachwuchssportler aus Falkenseer Vereinen vom Bürgermeister eine Ehrenurkunde und Medaille, zwei Kinogutscheine und eine Falkensee-Tasche.

Vor der Ehrung hatte Heiko Müller kurz auf das ereignisreiche Sportjahr 2015 in Falkensee zurückgeblickt. Als besondere Höhepunkte hob er dabei den 26. Lauf der Sympathie im März, die Kreisolympiade junger Sportler mit dem großen Sportfest für Vorschulkinder, den Falkenseer Sommer im Turnen im Juni und das Fußballspiel einer Mannschaft mit Olympiasiegern und Weltmeistern gegen ein Falkenseer Freizeitteam im September hervor. In Sachen Sportstätten sagte der Bürgermeister, dass der Sporthallenteil in der neuen Stadthalle weitestgehend fertiggestellt sei und die Eröffnung hoffentlich im Frühjahr 2016 erfolgen wird. Der Sportplatz an der Europaschule stehe kurz vor der Übergabe, nächste größere Projekte seien eine Sporthalle am Bülow-Gymnasium und ein Sportplatz am Meitner-Gymnasium.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.