Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Bundesliga-Flair in Falkensee

Handballer vom TSV Hannover-Burgdorf zu Gast Wieder Bundesliga-Flair in Falkensee

Nach dem Gastspiel der Berliner Füchse vor einem Jahr zur Eröffnung der Stadthalle ist am 5. Mai wieder ein Handball-Bundesligist in Falkensee zu Gast. Die Männer vom TSV Hannover-Burgdorf treten an diesem Tag ab 20 Uhr zu einem Eventspiel gegen den gastgebenden Verbandsligisten vom SSV Falkensee an.

Voriger Artikel
Neue Netzanlagen im Naturbad
Nächster Artikel
Zehn starke Minuten bringen die Entscheidung

Nationalspieler Kai Häfner (l.) und Timo Kastening (r.) von den „Recken“ aus Hannover attackieren den Berliner Füchse-Akteur Paul Drux.

Quelle: imago/Bernd König

Falkensee. Vor einem Jahr gastierten die Handball-Männer vom Bundesligisten Füchse Berlin anläßlich der Eröffnung der neuen Stadthalle beim damals noch in der Brandenburgliga spielenden Team vom SSV Falkensee. Bei Superstimmung in der restlos ausverkauften Arena war das Ergebnis von 41:14 für die hochfavorisierten Gäste nur Nebensache. Alle Beteiligten hatten bei dem rauschenden Handballfest so großen Spaß, dass für die Verantwortlichen vom SSV Falkensee bald feststand: So ein Eventspiel wollen wir in der schönen neuen Halle jetzt in jedem Jahr machen.

Am kommenden Freitag, dem 5. Mai, ab 20 Uhr (Anwurf) ist es wieder so weit. Nach einigen Verhandlungen konnten die nun in der Verbandsliga spielenden Männer des SSV Falkensee mit dem TSV Hannover-Burgdorf erneut ein Team aus der 1. Bundesliga für ein Gastspiel in der Gartenstadt gewinnen. „Die Recken“, wie sich die Top-Mannschaft aus Niedersachsen selbst nennt, spielt seit der Saison 2009/10 in der höchsten deutschen Spielklasse und belegt dort derzeit nach einem kleinen Formtief in diesem Jahr den zehnten Tabellenplatz.

In Hannover-Burgdorf wird seit 95 Jahren Handball gespielt

Im Jahr 1922 wurde die Freie Turnerschaft Burgdorf mit der ersten Handball-Abteilung gegründet.

Der heutige TSV Burgdorf wurde am 13. Januar 1946 aus der Taufe gehoben. Bereits im Jahr 1949 wurde die Männermannschaft des Verein Landesmeister in Niedersachsen. Danach spielten die Handballer des Vereins aus finanziellen Gründe viele Jahre lang auf Kreisebene.

In den 90er Jahren ging es mit dem TSV Hannover-Burgdorf dann stetig bergauf. 1997 schafften die Männer den Aufstieg in die Regionalliga Nord, wo sie im Jahr 2003 Vizemeister wurden.

2005 folgte der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dort wurde das TSV-Team in der Staffel Nord in der Saison 2008/09 Vizemeister und stieg damit in die 1. Bundesliga auf.

Im ersten Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse kam Hannover-Burgdorf auf den 14. Platz. Die beste Platzierung gelang in der Saison 2012/13 als Sechster. 2015/16 wurde die Mannschaft Siebenter.


Bekannte ehemalige Spieler des TSV Hannover-Burgdorf sind der zweimalige russische Olympasieger Alexander Tutschkin, der polnische Nationalspieler Tomasz Tluczynski und der isländische Nationalspieler Heiömar Felixson.

Im jetzigen Bundesligateam ist Kai Häfner der bekannteste Akteur. Der Nationalspieler wurde im vorigen Jahr Europameister und Olympiadritter. Mit Sven-Sören Christophersen und Fabian Böhm stehen zwei ehemalige Spieler der Füchse Berlin in der Mannschaft. Der 2,05 Meter große Kreisläufer und Abwehrchef Erik Schmidt wechselt im Sommer zu den Berlinern.

Der SSV Falkensee stellt ein limitiertes gesponsertes Kartenkontingent für das Spiel unter www.handball-falkensee.de mit dem Gutscheincode MGBVIK zur Verfügung. Außerdem können Tickets am Sonnabend beim Spiel gegen den MBSV Belzig gekauft werden.

Wie der Zufall es so wollte, war der TSV Hannover-Burgdorf in der 1. Bundesliga gerade erst am vergangenen Mittwoch zum Punktspiel zu Gast bei den Füchsen Berlin. Es ging recht lange Zeit ausgeglichen zu, ehe sich die favorisierten Berliner Gastgeber (aktueller Tabellenvierter) am Ende doch recht souverän mit 34:27 (13:9) durchsetzten. „Trotzdem freuen wir uns als Verein natürlich sehr, dass wir Hannover-Burgdorf als Gast für das Eventspiel am 5. Mai in Falkensee gewinnen konnten“, sagte Christoph Döring, Spieler des Verbandsligateams und zugleich 2. Vorsitzender des SSV Falkensee. „Nachdem wir uns über das Spiel einig waren, hatte Hannover-Burgdorf unsere Hallensprecher Henning Busse und Marcus Maaß sowie mich in die TUI-Arena zum Spiel gegen den THW Kiel eingeladen, um uns zu zeigen, wie bei ihnen die Bundesliga präsentiert wird“, erzählte Döring.

So ist die Vorfreude groß bei den Falkenseern auf den nächsten reizvollen Vergleich mit einem Bundesligisten. Am Sonnabend in eigener alle im letzten Verbandsligaspiel dieser Saison gegen den MBSV Belzig können sich die SSV-Männer noch einmal ohne Druck warm spielen für den großen Gegner. Denn egal, wie das Duell mit dem Belzigern ausgeht, die Falkenseer bleiben in der Abschlusstabelle auf dem achten Platz.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.