Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Männerteam verteidigt erfolgreichen seinen Landesmeistertitel

Kegeln Drei-Bahnen-Meisterschaft Männerteam verteidigt erfolgreichen seinen Landesmeistertitel

Erfolgreich verlief für die Kreiskegler die Landesmeisterschaft im Drei-Bahnen-Kegeln in Wolfsburg. Fünf Einzelmedaillen und ein kompletter Medaillensatz in den Mannschaftswettbewerben wurden erkämpft. Als Zugabe gab es noch fünf Startplätze für die deutschen Titelkämpfe.

Voriger Artikel
Torhüter Matthias Frank hört am Saisonende auf
Nächster Artikel
Trainer Salomoni hört am Saisonende auf

Jens Zilm (l.) verpasste bei den Herren A knapp Rang eins.

Wolfsburg. Kaum war der Neujahrstag beendet, spielten die brandenburgischen Kegler wieder auf Landesebene um Titel und Fahrkarten für die deutschen Meisterschaften. Die Ruppiner Kegler wurden zu Medaillenhamstern. Fünf Einzelmedaillen und ein kompletter Medaillensatz in den Mannschaftswettbewerben wurden erkämpft. Als Zugabe gab es noch fünf Startplätze für die deutschen Titelkämpfe.

Bereits Samstag früh musste ein SV-90-Damen-Quartett bei den brandenburgischen Landesmeisterschaften im Dreibahnenspiel in Wolfsburg antreten. Zur Mittagszeit folgten dann die männlichen Wettbewerbe. Wie immer musste jeder Teilnehmer jeweils 40 Würfe in den Kegelbahnarten Bohle, Schere und Classic spielen.

Im Wettkampf der Juniorinnen und Damen war jeweils ein SV-90- Duo im Starterfeld. In ihrem ersten Juniorenjahr konnten die Fehrbellinerinnen Carolyn Kettel und Meike Erdmann einen Doppelerfolg erkämpfen. Kettel holte sich mit 814 Holz die Goldmedaille. Meike Erdmann folgte mit 790 Hölzern. Als Zugabe erhielt das Trio noch eine Einladung für die deutschen Titelkämpfe, die Mitte Mai ebenfalls in der Autostadt ausgetragen werden.

Bei den Damen konnten Sissy Wianke (790 Holz/10. Platz) und Kathrin Hildebrandt (781/12.Platz) nicht in den Medaillenkampf eingreifen. Am Ende des Wettkampftages hatten dann doch noch alle 90er Damen eine Medaille im Heimgepäck. Alle Einzelergebnisse zählten auch für den Mannschaftswettbewerb. Mit 3175 Holz holte man als Kreisauswahl Bronze. Gold ging souverän an die Auswahl von Dahme-Spreewald.

In fünf Entscheidungen gingen danach OPR-Kegler auf Medaillenjagd. Bei den Junioren waren die Kyritzer Michael Gollmer und Marc Mehlmann einzige Ruppiner Starter. Gollmer kam mit 810 Holz auf den undankbaren vierten Rang. Marc Mehlmann war an diesem Tage mit 627 Holz chancenlos.

Was den Juniorinnen am Vormittag gelang, schafften ihre beiden Clubkameraden Dirk Sperling und Sebastian Krause am Nachmittag auch bei den Herren . Wieder gab es einen Doppelerfolg für Fehrbellin. Diesmal ging es aber sehr eng zu. Die ersten drei lagen gerade einmal vier Holz auseinander. Ein Holz entschied nach 120 Würfen über Gold. Mit 869 Hölzern hatte der 90er Kapitän Dirk Sperling die Nase vorn. Beide erhielten als Zugabe das Startrecht für die deutschen Titelkämpfe. Zum sehr guten Abschneiden der Rhinstädter trug auch Benjamin Münchow bei. Mit 840 Holz beendete er den Wettkampf auf dem sechsten Rang. Durch die drei Einzelergebnisse der 90er Herren und die Holzzahl des Kyritzer Juniors Michael Gollmer kam man als Kreisauswahl auf 3387 Hölzer. Damit konnte man nicht nur erfolgreich den Titel verteidigen, sondern es war bereits die 10. Landesmeisterschaft in Folge. Als Meister hatte man zudem das Startrecht für Brandenburg zur DM. Silber und Bronze wurde erst im Stechen vergeben, da Prignitz und Potsdam-Mittelmark (3353) holzgleich waren. Im Stechen hatten dann die Prignitzer das bessere Ende.

Danach folgte die Entscheidung der Herren A . Hier spielte BBCer Jens Zilm stark auf. Ganze drei Holz fehlten ihm zum großen Wurf. Mit 838 Holz holte er sich die Vizelandesmeisterschaft. BBCer Axel Wolter scheiterte knapp am Podestplatz. Mit 828 Holz belegte er Rang fünf. Der dritte Fontane­städter, Thomas Gabrysch, folgte mit 811 Holz auf Platz acht. SV-90- Kegler Günther Speer kam mit 784 Holz auf den 17. Platz. Auch in diesem Teamwettbewerb konnte man einen Podestplatz erkämpfen. Mit 3261 Holz verfehlte man zwar die Titelverteidigung um fünf Hölzer, trotzdem war die Vizemeisterschaft wieder ein toller Erfolg.

Von Peter Wolski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.