Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Neuruppin: Fontanespatzen als Gastgeber

Jugendmeisterschaften Neuruppin: Fontanespatzen als Gastgeber

An die 80 Jugendliche erwarten die Fontanespatzen im April zu den Landesmeisterschaften der A- und B-Jugend im Bohlekegeln. Dafür muss im Vorfeld einiges getan werden, um den Wettbewerb stemmen zu können. Sponsoren helfen, auch einmal spontan, wie das Beispiel der Famile Johl zeigt.

Voriger Artikel
SC Potsdam verliert in Stuttgart mit 1:3
Nächster Artikel
Potsdamer wollen auf das Podium

Mit der Hand an einer der neuen Jugendkugeln: Spender Günter Johl (v.l.), Schatzmeister Marc Unger, Jugendtrainer Mathias Johl sowie Jugendspieler Felix Johl.
































Quelle: Privat

Neuruppin. Die Idee, etwas für die Jugend zu machen, stand Pate bei der Bewerbung der Fontanespatzen, am 23. und 24. April die Landesmeisterschaften der Jugend A und B im Bohlekegeln auszurichten. „Sonst ist immer alles im Süden“, so Wolfgang Krüger, Vorsitzender des Kegelvereins mit Sitz im Neuruppiner Sportcenter. An den beiden Tagen werden die Kreismeister aus den unterschiedlichen Kreisverbänden und die Besten aus der Rangliste der Auswahlmannschaften auf der SCN-Kegelbahn die landesweiten Meister ausspielen. Gleichzeitig gibt es für die ersten drei der vier Gruppen ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften. 80 Jugendliche erwartet der SV Fontanespatzen, jeweils 40 in der A-Junioren- und 40 in der B-Junioren-Gruppe, jeweils zur Hälfte männlich und weiblich.

Spezielle Kugeln werden benötigt und die sind teuer

Für den Wettkampf benötigte der Verein noch alters- und wettkampfgerechte Kugeln. „Im Januar hatten wir hier ein Ranglistenspiel“, so Wolfgang Krüger, „dabei fiel auf, dass wir ja bloß fünf Kugeln pro Bahn hatten“. Es müssen nach Regelwerk allerdings sechs sein. Außerdem zeigten einige Kugeln deutliche Abnutzungserscheinungen. Also woher nehmen? Ein solches Spielgerät kostet immerhin an die 40 Euro, und sechs Stück sollten schon angeschafft werden. Fontanespatz Günter Johl hatte sich gemeinsam mit seiner Frau Heidi spontan dazu entschlossen, als Sponsor aufzutreten und die fehlenden Kugeln anzuschaffen und sie unter dem Beifall der Spatzenkeglerfamilie an Jugendtrainer Mathias Johl sowie Jugendspieler Felix Johl zu überreichen.

Viel Arbeit erwartet den Vorsitzenden und seine Mitstreiter

Viel Arbeit erwartet den Vorsitzenden und seine Mitstreiter schon im Vorfeld des Wettbewerbs. Sponsoren wollen gewonnen werden und Unterstützer. „Wir bekommen zum Beispiel eine Freizeitbowlingbahn vom Sportcenter“, so Krüger, „wo sich die Jugendlichen ablenken können, die fertig sind mit Kegeln und am Richtertisch schreiben“. Die würden ja nur die Abläufe stören, so seien sie unter der Aufsicht von Betreuern beschäftigt.

Jeder Jugendliche soll ein Präsent bekommen, das haben sich die Fontanespatzen beim Landes-Wettkampf in Luckau im vergangenen Jahr abgeschaut. Auch der Neuruppiner Bürgermeister soll für die Eröffnungen der beiden Wettkampftage ins Boot, sprich an die Bahn geholt werden. „Vielleicht kann er ja persönlich kommen.“ Wolfgang Krüger ist zuversichtlich, dass sein Verein das alles bis zum Wettkampftag hinbekommt. Ganz ohne Erfahrung ist der Verein schließlich nicht. „Wir haben im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal die Behindertenmeisterschaft des Landes durchgeführt“, so Wolfgang Krüger, „und alle waren wieder sehr zufrieden“. Bereits 2012 waren die Spieler mit Handicap auf der Neuruppiner Bahn, und auch die nächste Meisterschaft findet in drei Jahren wieder im Sportcenter statt. Hier würden sie Bedingungen vorfinden, die auch Rollstuhlfahrern gerecht würden.

Von Dirk Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.