Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
In Mexico zum Testturnier

Für Nationalspieler Manuel Mönch hat die Beachsoccer-Saison begonnen In Mexico zum Testturnier

Mal eben gegen Mexico, die USA und Brasilien spielen – das machte Manuel Mönch in der vergangenen Woche. Der Oranienburger kickt in der deutschen Beachsoccer-Nationalmannschaft. Die Saison hat begonnen. Zum ersten Vorbereitungsturnier ging es nach Mexico. Das Abschneiden der Mannschaft war respektabel.

Voriger Artikel
Teilnehmerrekord beim Straßenlauf
Nächster Artikel
Oranienburger HC wieder in der 3. Liga Nord
Quelle: dpa

Oranienburg. Hinter Brasilien landeten die Deutschen auf Platz 2. „Das war zwar unser Ziel, aber rechnen konnte damit niemand“, sagt Manuel Mönch. Dass die Brasilianer Erster werden, war abzusehen. „Die sind fünfmaliger Weltmeister und scheinbar alle im Sand geboren worden.“ Die Spieler verdienen mit dem Beachsoccer ihr Geld. „Das ist bei uns derzeit undenkbar. Wer von dem Sport leben will, muss ins Ausland gehen“, sagt Manuel Mönch. Allerdings seien die Bedingungen in Deutschland schon besser geworden. Mittlerweile übernehme der Deutsche Fußballbund die Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung. „Wir müssen nicht mehr selber für unsere Spiele und Turniere bezahlen“, so der 25-Jährige.

Die deutsche Mannschaft besiegte Gastgeber Mexico mit 3:1 („Gegen einen Gastgeber zu gewinnen, ist nicht leicht, da man die Zuschauer und Schiedsrichter gegen sich hat.“) und unterlag Brasilien mit 4:9 („Die spielen in einer anderen Liga.“). Dramatisch ging es im Spiel gegen die USA zu. Nach dem ersten Drittel (gespielt werden dreimal zwölf Minuten) lagen die Nordamerikaner mit 3:0 Toren vorn. Dann begann die Aufholjagd. Am Ende stand es 5:3 für die Deutschen. „Wir wollten den Sieg noch auf dem Spielfeld feiern, wurden aber weggeschickt, da anschließend das zweite Spiel im Fernsehen übertragen wurde.“

Manuel Mönch ist „von Hause aus“ Fußballer. Er kickt beim Kreisligisten FV Liebenwalde. Priorität hat Beachsoccer. Deshalb wird er dem FVL in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, denn die Soccersaison ist jetzt im Gange. An den nächsten beiden Wochenenden sind Trainingslager eingeplant. Mitte Juni wird es in Manchester ein Länderspiel gegen England geben. Die nächsten Events sind die WM-Qualifikation in Italien, zwei European-Beach-soccer in Siofok (Ungarn) und Catania (Sizilien). Ziel ist das Erreichen des Superfinals mit den besten acht Teams der A-Gruppe. Wer dort unter den besten sechs landet, ist gleichzeitig bei der ersten europäischen Olympiade 2015 in Baku dabei. „Mit der Leistung, wie wir sie in Mexico gezeigt haben, ist dieses Ziel realistisch.“

Mönchs Hausverein ist das Beachsoccerteam Chemnitz. Dort spielen auch Sebastian Schier (Frankfurt/Oder) und Sascha Penke (Eisenhüttenstadt) mit. Alle drei gehören dem Nationalmannschaftskader an. Am Wochenende hatten sie ihren ersten Spieltag in der German-Beach-Soccer-League. Ein Sieg und ein Unentschieden sprangen heraus. Ziel des Mönch-Teams ist es, unter den besten vier zu sein und damit die Play-offs zu erreichen. Dazu geht es dann nach Siebenbäumen, Rostock oder Ibbenbüren – das ist was anderes als Mexico.

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.