Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Heimpleite für Velten

Viele Verletzte beim Spiel in der Landesliga Nord Erste Heimpleite für Velten

Die ersatzgeschwächten und defensiv eingestellten Ofenstädter fanden zunächst keine Bindung zum Spiel. Die Gäste waren überlegen und hatten mehrere Chancen. Nach 90 Minuten hat die Veltener die erste Heimniederlage in der Landesliga Nord erwischt.

Voriger Artikel
Kein Sieg gegen den Bundesliga-Absteiger
Nächster Artikel
Erfolgsserie von Borgsdorf ist beendet
Quelle: Jan Kuppert

Velten. SC Oberhavel Velten – Victoria Templin 1:2 (0:0).

Chancen für die Gäste gab es durch Schramm (18.), M. Bock (27.) und Falk (32.), Viel Glück hatte der Gast in der 40. Minute, als Ceif Ben Abdallah nur den Pfosten traf. Die Veltener Führung wäre aber auch nicht verdient gewesen.

Sechs Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als sich die Veltener Abwehr nach einer langen Freistoßflanke anfällig zeigte. Christian Bock konnte in Ruhe einköpfen. In der 57. Minute schoss Iheb Ben Abdallah nach schönem Pass von Darren Dungs überlegt zum 1:1 ein. Velten war nun etwas besser im Spiel, doch die Fehlerquote war insgesamt zu hoch. Dies war aber auch bei den keinesfalls stark auftretenden Gästen so. In der 61. Minute verzog C. Ben Abdallah nur knapp.

SCO-Schlussmann Matthias Winter musste in der 68. Minute gegen Johannes Fink Kopf und Kragen riskieren. Er verletzte sich bei dieser Aktion und musste vom Feld. In der 74. Minute ließ Fink gleich mehrere Veltener stehen und traf. Velten verdaute diesen Rückstand nicht mehr und verlor auch noch Fabian Fussan, der mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausschied (88.).

bj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.