Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Finale im "Windkanal"

Pokallauf der SG Vehlefanz zieht 214 Sportler an Finale im "Windkanal"

Ein letztes Mal wurden in diesem Jahr EMB-Cup-Punkte vergeben - der Vehlefanzer Pokallauf war das große Finale der Laufserie. 214 Sportler fanden den Weg in den Krämerwald.

Voriger Artikel
"Da wirst du draußen bekloppt"
Nächster Artikel
Ein Gegner vom Feinsten
Quelle: dpa

Neu-Vehlefanz. "Damit sind wir sehr zufrieden. Das gute Wetter hat uns in die Karten gespielt", freute sich Klaus Rettschlag vom ausrichtenden Verein SG Vehlefanz.

Auf dem Plan standen vier Distanzen von 0,6- bis neun Kilometer Länge. Thomas Kraus, Sieger der langen Strecke, war im Ziel sehr zufrieden: "Ich mag diese crossigen Veranstaltungen. Es ist eine schöne Strecke." Kraus hatte bei seinem Sieg wenig Mühe und hatte am Ende rund zweieinhalb Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Fritz Bergemann. Wesentlich geschlauchter kam Timo Repke (SV electronic Hohen Neuendorf) ins Ziel. Der Nachwuchsläufer gewann die 4,5-km-Strecke, musste dafür aber an seine Grenzen gehen. "Das Tempo war hoch, ich musste einige hundert Meter vor dem Ziel sogar kurz gehen, weil ich so starke Seitenstiche hatte", sagte Repke und ergänzte: "Ich bin sehr froh, dass es dennoch gereicht hat."

Die Geschwister Barbara (14Jahre) und Annette (16) Krumpholz (beide vom SV electronic Hohen Neuendorf) nahmen die 4,5 Kilometer gemeinsam in Angriff und teilten sich das oberste Treppchen. "Wir sind beide regelmäßig bei Wettkämpfen, aber mit einem gemeinsamen Start hat es bisher leider noch nie geklappt", sagte Barbara. Ihre ältere Schwester ergänzte: "Es hat großen Spaß gemacht. Es war ein wirklich schöner Lauf."

Abseits der Duelle um die Gesamtsiege wurden die letzten Cup-Punkte in den Altersklassen vergeben. "Heute ging es um alles", sagte Hans-Jürgen Köhler noch ganz außer Atem. Der Sportler des Teams Oberhavel traf beim Pokallauf auf Reinhard Bahr. Vor dem Start stand fest: Der besser Platzierte würde sich den 3. Gesamtrang in der Altersklasse M65 sichern. Mit 80 Sekunden Vorsprung gelang Köhler der Sprung aufs Podium: "Heute lief es gut, auch wenn der Wind herausfordernd war." Die Sturmböen prägten den Lauf. Mal als Bremse, mal als treibende Kraft. Köhler: "Die Schneisen durch den Wald wirkten wie ein Windkanal."

EMB-Cup-Chef Hans Ziehe zeigte sich zufrieden. Es sei ein würdiger Abschluss gewesen. Für ihn beginnt jetzt die Auswertungsphase: "Eventuell übertreffen wir sogar die Gesamt-Teilnehmerzahl des Vorjahres. Es wird allerdings knapp und könnte eine Punktladung werden."

Von Torsten Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.