Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
HSV Oberhavel meldet Mannschaft ab

Handball HSV Oberhavel meldet Mannschaft ab

Die Handball-Männer des HSV Oberhavel legten einen Aufstieg hin, der seinesgleichen sucht. Aus der Spielunion marschierte das Team aus Hohen Neuendorf bis in die Brandenburgliga. Auf den Abstieg aus der höchsten Spielklasse des Landes folgt nun das Aus. Der Verein wird das Team abmelden. Das Hauptaugenmerk soll nun auf dem Nachwuchs liegen.

Hohen Neuendorf 52.6720645 13.2786739
Google Map of 52.6720645,13.2786739
Hohen Neuendorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Heike Sabrautzki lebt für den HSV-Nachwuchs

Die Handball-Männer des HSV Oberhavel (in schwarzen Trikots) werden in der neuen Saison nicht mehr auf Torejagd gehen.

Quelle: Robert Roeske

Hohen Neuendorf. Sie schrieben Schlagzeilen, stiegen von der Spielunion in einem Rutsch in die Brandenburgliga auf und etablierten sich dort als klassenhöchster Verein nach dem Oranienburger HC. Nun ist damit Schluss – der HSV Oberhavel meldet seine erste Männermannschaft vom Spielbetrieb ab.

„Es ist ein Gefühl größter Enttäuschung“, bringt es Lutz Müller, Vorsitzender des HSV, auf den Punkt. Es sei an der Zeit gewesen die Reißleine zu ziehen. Bereits vor der Saison 2015/2016 habe es ein Krisentreffen des Teams gegeben. Der Grund: Nur zehn Aktive standen im Kader. „Eigentlich viel zu wenig für eine Spielzeit in der Brandenburgliga“, konstatiert Müller. Der HSV wagte das Unterfangen dennoch und quälte sich mit Kampfgeist und erfahrenen Spielern durch die Saison. Am Anfang ging der Plan auf und die Hohen Neuendorfer setzten sich im oberen Tabellendrittel fest. „Aber dann hat sich der Kräfteverschleiß bemerkbar gemacht und wir sind Rang für Rang abgerutscht.“ Die Talfahrt endete auf Platz 10 – Abstieg in die Verbandsliga.

Dort wird das Team jedoch nicht antreten. „Es war teilweise eine schwierige Zeit aufgrund der geringen Anzahl einsatzfähiger Spieler sowohl beim Training als auch bei den Spielen. Das konnte aber mit Willen und Spaß am Handball durchaus kompensiert werden“, blickt Spielmacher Toni Grimm auf seine drei Jahre beim HSV zurück. Er betont: „Neben dem Hauptaugenmerk Handball, war es vor allem immer ein Treffen guter Freunde.“ Teamkollege Eric Alvermann ergänzt: „Vor allem gilt der Dank Till Teubel, der mit viel Einsatz diese Mannschaft ins Leben gerufen und an die Spitze der Brandenburgliga geführt hat.“

Die Aufbauarbeit soll nun in aller Ruhe neu begonnen werden. Müller: „Wir werden uns jetzt auf die Jugend konzentrieren, ihr gilt unser Hauptaugenmerk.“ Derzeit spielen neben der zweiten Mannschaft (Spielunion Nordost) sechs Nachwuchsteams im Verein.

Am 9. Juni wird der HSV Oberhavel einen neuen Vorstand bestimmen, Lutz Müller wird sich ebenso wie sein Stellvertreter, Siegfried Müller, nicht zur Wiederwahl stellen. „Das hat nichts mit der sportlichen Situation zu tun. Aber ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich kürzer treten will. Ich werde dem Verein aber auf jeden Fall erhalten bleiben“, betont der scheidende Vorsitzende.

Von Torsten Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.