Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Hennigsdorfer Ringer holen zweimal Gold

Landesmeisterschaften im Freistil Hennigsdorfer Ringer holen zweimal Gold

Gleich mit 17 Aktive – einer Rekordbeteiligung – nahm der Hennigsdorfer Ringerverein an den Freistil-Landesmeisterschaften in Potsdam teil. Dabei machten etablierte Vereine wie Luckenwalde, Potsdam, Frankfurt oder auch Hennigsdorf die vorderen Plätze unter sich aus. Die HRV-Ausbeute kann sich sehen lassen.

Potsdam/Hennigsdorf 52.6320478 13.2011404
Google Map of 52.6320478,13.2011404
Potsdam/Hennigsdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Rambows Zukunft im Cockpit ist ungewiss

Felix Klawa (in Rot) vom Hennigsdorfer RV zwingt seinen Gegner auf die Matte.

Quelle: Kebernik

Potsdam/Hennigsdorf. Gleich mit 17 Aktive – einer Rekordbeteiligung – nahm der Hennigsdorfer Ringerverein an den Freistil-Landesmeisterschaften in Potsdam teil. Dabei machten etablierte Vereine wie Luckenwalde, Potsdam, Frankfurt oder auch Hennigsdorf die vorderen Plätze unter sich aus. Insgesamt waren 113 Athleten am Start. Die HRV-Ausbeute von elf Medaillen kann sich sehen lassen.

Die Hennigsdorferin Feenja Herrmann zeigte in der Klasse bis 27 kg/E-Jugend viel Kämpferherz und wurde bei ihrer ersten Landesmeisterschaft gleich mit dem Titel belohnt. Gold erkämpfte sich in der Klasse bis 63 kg/C-Jugend auch Damian Kebernik. Für den Sportschüler kam dieser Titel erwartungsgemäß. Mit guter Technik holte sich in der Klasse bis 34 kg/C-Jugend Luke Zippel die Vizemeisterschaft. Bei seinen ersten Titelkämpfen fuhr Felix Klawa in der Klasse bis 27 kg/D-Jugend auf Anhieb den Vizemeistertitel ein. Gleiches gelang Nasrudtin Schapiev. Als Quereinsteiger zeigte er eine gute Leistung. Ebenso wie Mohamed Aslagereev (bis 54 kg/C-Jugend), der Silber errang. Den zweiten Platz in der Klasse bis 29 kg/E-Jugend holte Stella Malinski nach Hennigsdorf. Auch für sie war es die erste Meisterschaft.

Vier dritte Plätze gingen in der Klasse bis 34 kg/E-Jugend an Lydia Weber, in der Klasse bis 42 kg/D-Jugend an Ben Wöhrmann, in der Klasse bis 31 kg/D-Jugend an Nataniell Troczynski und in der Klasse bis 50 kg/C-Jugend an Marius Malinski. Weber und Wöhrmann überzeugten bei ihren ersten Meisterschaften. Dagegen war das Abschneiden Troczynskis und Malinskis aus Sicht der Trainer eher enttäuschend. Vierte Plätze erkämpften sich Max Gralow (bis 46 kg/C-Jugend) und Melory Ihm (bis 31 kg/D-Jugend). Sebastian Egel (38 kg/C-Jugend) und Junus Gan (42 kg/D-Jugend) kamen jeweils auf Rang fünf ein. Ein sechster Platz ging in der Klasse bis 38 kg/C-Jugend an Corvin Kohls. Er konnte sich in Potsdam leider nicht aus seinem aktuellen Leistungstief befreien. Schließlich landete in der Klasse bis 25 kg/E-Jugend Julien Ihm auf einem 8. Platz.

Von Bernd Jünemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.