Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Menzel bringt Hennigsdorfer Halle zum Beben

Ringen-Oberliga Menzel bringt Hennigsdorfer Halle zum Beben

Einen packenden und spannenden Kampfabend boten am Samstag der Hennigsdorfer Ringerverein und die führende Kampfgemeinschaft aus Salzgitter. Erst im letzten Duell entschied Neuzugang Felix Menzel das Duell zu Gunsten der Männer von Trainer Norman Brennert. Der ist sicher, dass im Rückkampf eine Vorentscheidung im Titelrennen fallen kann.

Hennigsdorf 52.6320478 13.2011404
Google Map of 52.6320478,13.2011404
Hennigsdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Die Linken empfehlen Klaus-Jürgen Sasse

Holte den Sieg nach Hennigsdorf: Felix Menzel.

Quelle: Verein

Hennigsdorf. Nach einem dramatischen und spannenden Kampfabend besiegte der Hennigsdorfer Ringerverein in der Oberliga Mitteldeutschland vor 200 Zuschauern den Spitzenreiter WKG Salzgitter knapp 14:13. „Es war sehr guter Sport auf hohem Niveau“, war HRV-Trainer Norman Brennert lange danach noch beeindruckt.

Urgestein Andreas Voge musste in der Klasse bis 57 kg/Freistil gegen Massud Khesraw als erster auf die Matte. Dabei kam er gegen den bundesligaerfahrenen Khesraw spät in den Kampf und unterlag 3:9. Nach einem Sieg von Ronny Richter und einer Pleite für Till Weinkauf bestritt Erik Hahn (bis 100 kg/griechisch-römisch) seinen ersten Heimkampf für den HRV. Der Olympiavierte von 1996 machte gegen Kirill Fiolov kurzen Prozess und siegte mit technischer Überlegenheit 18:0. Neuer Stand: 8:6 für die Hennigsdorfer.

Jamaal Williams (bis 66 kg/Freistil) kassierte eine Schulterniederlage, sein Beinangriff ging schief. Till Kosanke und Benyamin Ziarati boten hochklassiges Ringen, der Gast siegte knapp 6:8. Es folgte der Aufreger des Abends in der Klasse bis 71 kg/griechisch-römisch: André Paris bestimmte den Kampf. Nach einer Vielzahl kleiner Fouls brach der Mattenrichter den Kampf nach vier Minuten ab und zeigte Gegner Thomas Dyck die rote Karte. Die WKG wollte das so nicht hinnehmen und legte sofort Protest ein. „Es war eine Tatsachenentscheidung und aus meiner Sicht auch die richtige“, so Brennert gelassen. Malte Lemm verlor und so gingen die Gäste kurz vor dem Ende 13:12 in Front.

Im letzten Kampf des Abends (bis 76 kg/Freistil) lieferten sich der Hennigsdorfer Felix Menzel und sein Kontrahent Eduard Hochhalter einen Kampf auf Zweitliganiveau. Norman Brennert war begeistert: „Die Halle bebte. So habe ich das bei unseren Kämpfen noch nie erlebt.“ Angetrieben von den Hennigsdorfer Fans wies Menzel den zehn Jahre jüngeren Hochhalter mit 8:2 in die Schranken. Damit holte er den Gesamtsieg für den HRV. „Ich denke, dass der Rückkampf in Salzgitter die Entscheidung bringen wird“, sagte Trainer Norman Brennert später.

Von Bernd Jünemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.