Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
OHC-Talente auf dem Sprung

Chance auf die Sportschule OHC-Talente auf dem Sprung

Theresa Weidenberg, Bettina Woike und Friedericke Fitzkow aus der weiblichen D-Jugend des Oranienburger Handball-Clubs könnten die ersten Mädchen des Vereins sein, welche die Sportschule besuchen. Nach erfolgreichen Sichtungstrainings erhielt das Trio nun seine Einladungen für ihren nächsten Karriereschritt.

Oranienburg 52.7537284 13.236681
Google Map of 52.7537284,13.236681
Oranienburg Mehr Infos
Nächster Artikel
Blitzsaubere OHC-Serie gerissen

Haben einen großen Schritt in ihrer Handball-Karriere geschafft: Theresa Weidenberg, Bettina Woike, Friedericke Fitzkow (v. links).

Quelle: Rückforth

Oranienburg. Der Oranienburger Handball-Club könnte erstmals weibliche Nachwuchsspielerinnen an eine Sportschule schicken. Nachdem vor einigen Jahren aus den 1998er- und 1999er-Jahrgängen schon einmal ein paar OHC-Mädels bei der Landesauswahl anklopfen konnten, landete in diesem Jahr ein Trio aus der weiblichen D-Jugend den großen Wurf. Theresa Weidenberg (Jahrgang 2004), Bettina Woike (2003) und Friedericke Fitzkow (2003) erhielten Aufnahmeanträge und die Einladung zur sportmedizinischen Untersuchung für die Frankfurter Sportschule.

Was als „normaler Handballalltag“ begann, wurde für die Drei zur Überraschung. „Alles begann mit dem Turnier der Stützpunkte im Oktober 2015“, berichtet Anne Rückforth, die das Trio beim OHC trainiert. „Ohne festen Stützpunkt fuhren wir mit ausgewählten Mädchen nach Rangsdorf und erreichten dort gleich gute Ergebnisse, sodass die Einladung zur ersten Sportschulsichtung Anfang November folgte.“ Dort überzeugten Theresa Weidenberg und Bettina Woike sofort mit ihren koordinativen, athletischen und spielerischen Fähigkeiten und erhielten die Einladung der Schule. Für Friedericke Fitzkow war der Weg zum Ziel etwas länger. Erst bei der zweiten Sichtungsveranstaltung am vergangenen Wochenende verbesserte sie einige athletische Werte und konnte sich am Ende des Tages ebenfalls über die Einladung zur Frankfurter Sportschule freuen.

Bis das Abenteuer Sportschule beginnt und sich den drei Oranienburger Handball-Mädels damit die Chance auf den Sprung in den Leistungssport bietet, wird noch etwas Zeit vergehen. Die Mädchen werden zunächst eine Probewoche in Frankfurt verbringen, um Internatsleben, Schule und Training kennenzulernen und dann zu entscheiden, wie ihre sportliche Karriere weitergehen soll. Auf die Rückendeckung ihres Heimatvereins können die drei Talente, die mit ihrer Mannschaft nach der Hinrunde ungeschlagen auf Platz 1 der Kreisspielunion stehen, auch weiterhin zählen: „Wie auch immer die Entscheidung unserer Mädels ausfallen wird, wir sind jetzt schon sehr stolz und freuen uns, diese Talente in unseren Reihen zu haben“, sagt Trainerin Anne Rückforth.

Von Anne Rückforth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.