Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
OHC gewinnt Havelcup souverän

Handball OHC gewinnt Havelcup souverän

Den letzten Auftritt vor der ersten Pflichtaufgabe am kommenden Sonnabend beendete der Oranienburger HC (3. Liga Nord) mit einer soliden Leistung. Keine andere Mannschaft konnte dem Team an dem Tag das Wasser reichen.

Voriger Artikel
Stolper Talent triumphiert in Schottland
Nächster Artikel
Stahl-Trio siegt beim Zehdenicker Havellauf

Nils Müller fliegt Richtung Leipziger Tor.

Quelle: FOTO: AM

Werder. Die Männer des Oranienburger HC gewannen am Sonnabend den 6. Havelcup des HV Grün-Weiß Werder. Es war eine souveräne Vorstellung. Die Männer des OHC entschieden alle drei Partien für sich. „Deshalb ist der Turniersieg verdient“, sagt Trainer Christian Pahl. Am Ende überraschte die Deutlichkeit der Ergebnisse in den zweimal 20 Minuten dauernden Spielen. Denn mit dem LVB Leipzig und Aufsteiger Grün-Weiß Werder maßen die Oranienburger mit zwei weiteren Drittligisten die Kräfte.

Im ersten Vergleich mit den Sachsen erlaubten sich die Oranienburger Anfang der zweiten Halbzeit einen kleinen Hänger, der den Vorsprung auf zwei Tore schmelzen ließ (14:12). Danach zogen sie mit dem variablen Spiel und dank einer homogenen Abwehr davon (23:14). Drittliga-Neuling Werder machte es den Oranienburgern in den ersten 15 Minuten schwer, weil der OHC bis dato nicht die gleiche emotionale Spielweise an den Tag gelegt hatte wie die Hausherren und viele Chancen ausließ. Nach dem 7:7 zur Pause setzte sich der spätere Turniersieger ab (17:13-Sieg). Schließlich blieb das Duell gegen den Absteiger aus der 3. Liga, Füchse Berlin II, der jetzt in der Oberliga spielt. Hier stand gegen das personell völlig neu aufgestellte Team am Ende ein 22:14 zu Buche. Außerdem spielten: Werder gegen Füchse II 22:17, Leipzig gegen Füchse II 22:19, Werder gegen Leipzig 14:16. Endstand: 1. Oranienburg, 2. Leipzig, 3. Werder, 4. Berlin II.

„Jeder hat in etwa gleich viele Spielanteile bekommen. Chris Genilke erarbeitet sich durch seine Einsätze weiteres Selbstvertrauen. Wir spielen uns immer mehr ein“, sagt Christian Pahl. Beim anschließenden Mannschaftsabend wurde Rückraumspieler Robin Manderscheid als Kapitän des Teams bestätigt. Sein Stellvertreter ist Torwart Simon Herold.

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.