Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
OHC muss eine Schippe draufpacken

3. Handball-Liga OHC muss eine Schippe draufpacken

Nach zwei Siegen in Serie wollen die Drittliga-Handballer des Oranienburger HC in eigener Halle auch den SV Anhalt Bernburg bezwingen. Dafür müssen sie sich nochmals steigern, glaubt OHC-Rückraumspieler David Sauß. Denn zuletzt war noch nicht alles Gold, was glänzte.

Oranienburg 52.7537284 13.236681
Google Map of 52.7537284,13.236681
Oranienburg Mehr Infos
Nächster Artikel
TAV Lindow-Gransee überlegt noch

Fordert eine Steigerung: OHC-Rückraum David Sauß.

Quelle: Robert Roeske

Oranienburg. Zwei Siege am Stück für den Oranienburger HC in der 3. Liga – wie nachhaltig sind die Erfolge gegen den HSV Hannover (24:23) und beim Tabellenletzten Usedom (23:19)? Am Samstagabend gegen 20 Uhr – nach dem Abpfiff der Partie gegen den SV Anhalt Bernburg (Beginn: 18.30 Uhr) – sind alle schlauer. Ausgerechnet gegen jene Bernburger, die gerade die Top-Teams der Liga in die Knie gezwungen haben. Deutlich. Beim Tabellenzweiten SC Magdeburg II triumphierte Bernburg mit 30:26, den designierten Aufsteiger Dessau schickte die Sieben vor Wochenfrist mit 25:21 von der Platte. Vor diesen Partien ging der Blick der Spieler auf die Tabelle eher nach unten als nach oben. Kritiker unkten schon: „Wie sich die Anhaltiner die Punkte zuschieben, ist sehr fragwürdig.“

Der Oranienburger Trainer Christian Pahl sagte indes, „dass die Ergebnisse sicher nicht normal sind. Aber Bernburg hat das in diesen Spielen wirklich gut gemacht“. Diszipliniert im Angriff, eine kompakte Abwehr mit einem guten Torwart – das sei das Erfolgsrezept gewesen. Schon nach dem Sieg auf der Insel Usedom sagte der OHC-Coach, „dass wir gegen Bernburg nicht chancenlos sein werden“. Aus seiner Sicht gilt es, dafür mehrere Aufgaben gut zu lösen. Mit Steffen Cieszynski habe Bernburg einen äußerst starken Spielmacher, daneben mit Gabor Pulay einen echten Shooter („beim MBS-Cup schoss er uns allein ab“) und mit Tim Ackermann einen Unruheherd am Kreis. „Darauf müssen und werden wir uns einstellen“, kündigt der Coach an.

Den letzten Feinschliff gab es am Freitagabend. Aufgrund von dienstlichen Verpflichtungen von Christian Pahl änderte er das Trainingsprogramm in der vergangenen Woche, statt Donnerstag wurde Freitag trainiert. Es geht darum, den Trend möglichst fortzusetzen und den der Gäste (insgesamt drei Siege am Stück) zu beenden. „Gegen Hannover war es ein Pflichtsieg, gegen Usedom gewannen wir klar, haben es aber nur heruntergearbeitet. In beiden Spielen zusammen haben wir nur 30, 40 Minuten gut gespielt. Das wird gegen Bernburg nicht reichen“, so Christian Pahl. Das sieht auch OHC-Rückraumspieler David Sauß so, der sich zwar über den Sieg vor einer Woche freute, aber mit dem Spiel nicht einverstanden war. „Gegen Bernburg müssen wir eine Schippe draufpacken.“

Janis Bohle (Muskelbündelriss im linken Arm) und Linus Dömeland (Angina) werden am Sonnabend definitiv nicht auflaufen. Simon Herold und Robert Stelzig waren angeschlagen. Christian Pahl: „Dann müssen wir halt wieder improvisieren. Darin sind wir ja nicht so schlecht.“

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.