Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Oranienburg verkauft sich selbst unter Wert

FSV Fortuna Britz in der Landesklasse Nord gegen OFC Eintracht II Oranienburg verkauft sich selbst unter Wert

„Die Niederlage hätte nie so hoch ausfallen dürfen“, betonte Trainer Timm Dennenlöhr nach der hohen Niederlage des OFC Eintracht II. Eigenes dummes Verhalten führte er als Grund an. „Wir hatten etliche Chancen, sind aber zu dämlich, um sie reinzumachen.“

Voriger Artikel
Kreismeister läuft seiner Form hinterher
Nächster Artikel
Mühlenbeck macht Plete an Rone Lorenz fest
Quelle: Jan Kuppert

 Landesklasse Nord: FSV Fortuna Britz – OFC Eintracht II 6:0 (2:0).

Schon in der zerfahrenen ersten Halbzeit sei den Spielern anzumerken gewesen, dass der Sieg in der Vorwoche nicht der große Befreiungsschlag war. „Der Knoten sitzt fester, als viele denken. Es sind auch die erfahrenen Spieler, die unter ihren Möglichkeiten bleiben.“ Das ganze Team verhielt sich taktisch unklug. Spätestens nach den Gegentoren durch Johannes Persecke (33., 79.) und Jeffrey Neumann (44.) wäre es laut Dennenlöhr an der Zeit gewesen, hinten dicht zu machen.

Zu dem Zeitpunkt spielte der OFC schon in Unterzahl, da Karl-Felix Heinz Gelb-Rot sah (50.). „Stattdessen suchen wir weiter den Weg nach vorn.“ Die Gegentore durch Rayk Kletzin (80., 85.) und Persecke (90.+4) fielen alle nach Kontern. „Das ist einfach nur Dummheit“, so der OFC-Coach.

sz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.