Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
TSG-Damen melden Mannschaft ab

Handball TSG-Damen melden Mannschaft ab

Nach zwei Jahren in der Handball-Brandenburgliga ziehen die Frauen der TSG Liebenwalde einen Schlussstrich. Im Gespräch erklärt Melanie Henke, wie es dazu kommen konnte.

Voriger Artikel
„Was mich antreibt? Die totale Liebe zur Leichtathletik“
Nächster Artikel
Von zaghaften Versuchen bis zu feinen Spielzügen

Das vorerst letzte Gruppenfoto der TSG-Damen, aufgenommen bei den Handballtagen.

Quelle: Privat

Liebenwalde, Liebenwalde.
Für die Region ist es herber Verlust, für den Verein eine mittelschwere Katastrophe. Die 1. Damenvertretung der TSG Liebenwalde zieht sich aus dem Spielgeschehen zurück. Nach zwei Jahren in der Handball-Brandenburgliga löst sich die Mannschaft auf. „Die Abmeldungen sind geschrieben und unterschrieben“, ließ das Team auf dessen Facebookseite verlauten.

Auf MAZ-Nachfrage bestätigte die TSG-Vorsitzende und langjährige Spielerin, Melanie Henke, den Schritt. „Es fällt uns allen sehr schwer, aber es gibt keine sinnvolle Alternative.“ Einigen fehle durch Arbeit, Studium oder Auslandsaufenthalten die Zeit, dazu sei die Trainerfrage bis zuletzt eine ungelöste Baustelle geblieben. Coach Andreas Keter kündigte nach nur einer Saison seinen Rückzug an. Henke: „Die Mädels sind noch jung und wollen eine Perspektive. Die sahen die Übriggebliebenen nicht mehr. Wo es sie hinverschlägt, steht für viele noch in den Sternen.“

Die TSG-Damen stiegen zur Saison 2014/2015 in die Brandenburgliga auf und waren seitdem das klassenhöchste Frauenteam Oberhavels. Wenn im Verein das Thema einer Abmeldung aufkam, dann betraf es allenfalls die Männermannschaft, die über Jahre hinweg mit einer dünnen Personaldecke zu kämpfen hatte. „So kann es gehen. Die Männer sind nun in der Landesliga überraschend Vizemeister geworden und können sich über Neuzugänge freuen“, sagte Henke, die ihre Handballschuhe vorerst an den Nagel hängen und sich der Vorstandsarbeit widmen will.

Ob es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal einen Neuanfang geben wird vermag derzeit niemand zu sagen. Mittelfristig wird die bisherige 2. Frauenmannschaft die Vereinsfarben in der Spielunion Nordost vertreten.

Von Torsten Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.