Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
3:0-Heimerfolg über Bocholt

Lindower Volleyballer gewinnen 3:0-Heimerfolg über Bocholt

Nach den beiden Pokalerfolgen in der Granseer Heimhalle gewannen die Lindower Bundedliga-Volleyballer am Sonnabend auch ihr Punktspiel gegen Bocholt mit 3:0. Damit holten die Gastgeber drei wichtige Punkte und sie wollen nun ihre kleine Heimserie fortsetzen.

Voriger Artikel
Tabellenführer HCN verliert in Liebenwalde
Nächster Artikel
Lindower Volleyballer müssen zweimal ans Netz

Lindows Libero Martin Pomerenke gefiel wieder mit einer stabilen Annahme.

Quelle: Roland Möller

Neuruppin.  

2. Bundesliga: SG Lindow-Gransee – TuB Bocholt 3:0 (25:18, 25:20, 25:18). Schon beim Regionalpokal in der Vorwoche gaben die Lindower Bundesliga-Volleyballer eine gute Antwort auf die erste Heimniederlage seit zwei Jahren gegen Giesen. Am Sonnabend gewannen sie sicher mit 3:0 gegen TuB Bocholt und starteten damit vielleicht eine neue Heimserie. „Siege gegen Magdeburg und Bitterfeld im Pokal, nun gegen Bocholt, ja das ist schon wieder eine kleine Serie“, freute sich auch Co-Trainer Mirko Heine. Die Lindower begannen mit der Aufstellung, die den Regionalpokal gewonnen hatte, also mit Christoph Marks auf Außenangriff und Niklas Rudolf auf Diagonal. Und das Trainerduo Victor Eras/Mirko Heine muss zufrieden gewesen sein, denn der Sechser spielte bis zum Schluss durch. „Ja, wir sind zufrieden, wir haben den Pokalschwung mit in diese Partie genommen und gut gespielt“, sagte Heine. Die Lindower begannen sehr konzentriert und führten schnell gegen Bocholt, das im Sommer sein Team stark umformiert hat. „Wir haben die Mannschaft stark verjüngt, es wird noch einige Spiele dauern, bis wir uns gefunden haben. Zeitweise haben wir gegen die starken Lindower richtig gut gespielt“, fand Gästetrainer Waldemar Zaleski. Vor allem im zweiten Satz lagen die Gäste lange vorn. „Ja, da waren wir ab und zu unkonzentriert, hatten einige Eigenfehler, aber wichtig war, das Team hat den Satz noch umgebogen“, berichtete Heine. Im dritten Satz war es dann wieder eine klare Angelegenheit. „Das war souverän, angefeuert von unseren tollen Fans haben wir die drei Punkte geholt“, freute sich der Co-Trainer. Am Wochenende haben die Volleyball-Fans gleich zweimal die Chance, die Lindower zu sehen. Am Freitag Abend (20 Uhr) kommt der VC Bitterfeld zum Punktspiel nach Gransee und am Sonntag (15 Uhr) geht es für die Lindower gegen die TSG Solingen um den Einzug in die erste Hauptrunde des DVV-Pokals „Zwei schwere Gegner, da können wir unseren Aufwärtstrend bestätigen“, so Heine.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.