Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
350 Reiter mit 550 Pferden am Start

65. Reit- und Fahrturnier Freyenstein 350 Reiter mit 550 Pferden am Start

Auch die 65. Auflage des Freyensteiner Reit- und Fahrturnier war sportlich ein toller Erfolg. Reiter und Pferde aus dem ganzen Land Brandenburg aber auch Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zeigten ab drei ereignisreichen Tagen in der Dressur, im Springen und im Gespannfahren ihr Können.

Voriger Artikel
Viel Spaß bei Vor- und Rückhand
Nächster Artikel
Der Ruderverein Rheinsberg kann auf über 100-jährige Geschichte zurückblicken

Immer ein Höhepunkt beim Freyensteiner Turnier sind die Wettbewerbe und die Siegerehrung der Gespanne.

Quelle: Privat

Freyenstein. Traditionell am letzten Augustwochenende zieht es Reiter und Gespannfahrer in den Norden Brandenburgs nach Freyenstein, diesmal gab es dort schon die 65. Auflage des Freyensteiner Reit- und Fahrturniers.

Mehr als 350 Pferdesportler mit 550 Pferden hatten 1100 Startplätze reserviert. Sie ermittelten im Springreiten, Dressurreiten und im Gespannfahren ihre Besten und seit drei Jahren wird auch der Vierkampf (Laufen, Schwimmen, Dressur- und Springreiten) für die Junioren und die „Minis“ ausgetragen. Der erste Tag war den Springpferdeprüfungen der Klassen A, L und M vorbehalten. Auf dem bestens präparierten Springplatz siegten Reiter des HLG Neustadt, Michael Düsedau ( L) und Martin Wißenbach ( M) sowie Katrin Schmidt ( Neu Benthen), Christian Lehmann (Gulow – beide A) und Paul Wiktor (Trent). An den anderen Tagen wurden Springprüfungen von der Klasse E bis M ausgetragen. Darunter war auch die Ermittlung der Kreismeister des Landkreises OPR. In der Kleinen Tour Springreiten siegte Lukas Wappler (HLG Neustadt) vor Mario Hartwig (RFV Liebenthal) und Eva-Maria Richter (Zu den Neustädter Weiden). Die Große Tour entschied Wolfgang Schäl vom HLG Neustadt für sich.

Wolfgang Schäl vom HLG Neustadt gewann die Kreismeisterschaft Große Tour im Springen

Wolfgang Schäl vom HLG Neustadt gewann die Kreismeisterschaft Große Tour im Springen

Quelle: Privat

Die Kreismeisterschaft der Großen Tour war fest in Neustädter Hand, auf den Plätzen folgten Friederike Eggersmann und Saskia Ohrmundt. Ebenfalls eine Neustädter Domäne ist der Vierkampf, es siegte Leo-Alexander Weiffenbach vor Malin Hellwig und Clara-Joana Gaebert. Die höchst dotierten Springprüfungen der Klasse M gewann im Zeitspringen in der 1. Abteilung Wolfgang Schäl (Neustadt). In der 2. Abteilung ging der Pokal nach einem beherzten Ritt an Sophie Perske vom RFV Fleesensee. Den Preis der Sparkasse OPR sicherte sich am Sonntag Susann Schimmelpfennig (Passin) vor Christian Dietrich (Neustadt) und Norman Hartig (Wessin).

Anmut und Eleganz gab es im Dressurviereck. Die Dressurpferdeprüfung gewann Sina Ladwig (Neustadt). Die Dressurprüfungen in den Klassen A, L und M boten mit starken Teilnehmerfeldern durchaus tolle Leistungen. Die M-Dressur gewann Caroline Neumann vom gastgebenden Verein auf ihrer Schimmelstute Coriana klar vor Jana Schneider (Neustadt) und Daniela Fischer (Paaren). Damit bestätigte Neumann ihren Erfolg der Vorwoche, als sie in Wulkow die Kreismeisterin OPR in der Großen Tour Dressur wurde.

Etliche Wettbewerbe gab es nur für den Nachwuchs, wie den Vierkampf mit Schwimmen,

Etliche Wettbewerbe gab es nur für den Nachwuchs, wie den Vierkampf mit Schwimmen,. Laufen, Dressur und Springen für die Minis.

Quelle: Privat

Elegant und rasant ging es in den Fahrwettbewerben (Klassen A und M) zu. In der Klasse A gewann Hartmut Schulz (Putlitz) die Dressur. Das Hindernisfahren machte Tarek Wendrock (Klein Woltersdorf) in gewohnt rasantem Tempo für sich klar. Die Wettbewerbe in der Klasse M dominierte Andreas Hankel aus Wittbrietzen. Ein tolles Schaubild mit zwei Vierspännern boten Tarek Wendrock und Hartmut Priestaff im Anschluss an die Siegerehrungen im Gespannfahren den Zuschauern. Bei der Ehrenrunde ließ es sich Vereinsvorsitzender Bodo Neumann nicht nehmen, die Leinen des Viererzuges von Tarek Wendrock zu übernehmen. Er hofft, im kommenden Jahr auch wieder mit einem Gespann an den Start gehen zu können.

Besonders wichtig ist der Nachwuchs im Pferdesport, es gab mehrere Wettbewerbe für die Jüngsten, einschließlich Siegerehrung fanden die zur Freude der Kinder und der mitgereisten Familien auf dem großen Springplatz statt. Das hochsommerliche Wetter und toller Pferdesport lockten viele Besucher nach Freyenstein. Überwältigend ist die Unterstützung durch zahlreiche treue Freunde des Vereins, damit die 24 Mitglieder des RFV Freyenstein wieder dieses pferdesportliche Großereignis als das „Turnier in der Region für die Region“ stemmen konnten.

Von Christine Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.