Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Absegeln beim Ruppiner Segelclub

Segeln Absegeln beim Ruppiner Segelclub

Am Sonnabend trafen sich die Segler des Ruppiner SC zu einer gemeinsamen Geschwaderfahrt. Mit dem Absegeln endet die offizielle Saison der Segler. Bei der Einweisung erinnerte Jost Kniel (2. Vorsitzender) und Jörg Klein (Geschäftsführer) noch einmal an die Höhepunkte der Saison 2015.

Voriger Artikel
Ein Sturz im Finale verhinderte den Titelgewinn
Nächster Artikel
Tabellenführer HCN verliert in Liebenwalde

Bei frischen Temperaturen gab es die Einweisung zum Absegeln beim Ruppiner SC durch Jost Kniel (r.) unter dem Flaggenmast.

Quelle: Foto: Möller

Neuruppin. Am Sonnabend endet für die Segler des Ruppiner Segelclub (RSC) die Saison, jedenfalls offiziell. Beim Absegeln gab es zum Abschluss noch einmal eine Geschwaderfahrt der verschiedene Segelboote vor dem Ruppiner Bollwerk. Bei der Einweisung der Segler bei frischen Temperaturen unter dem Flaggenmast erinnerten der 2. Vorsitzende Jost Kniel sowie Geschäftsleiter Jörg Klein an die Höhepunkte 2015. Zu einem beliebtem Treff der Segler wurde die Mittwoch-Regatta, die zusammen mit den Regattaseglern Neuruppin stattfand. „Wir hatten immer gutes Wetter. In der Spitze waren 21 Segler dabei. Und die Zusammenarbeit mit unserem Nachbarverein klappte wunderbar“, sagte Kniel. Zwei traditionelle Höhepunkt beim RSC sind die 24-Stunden-Regatta sowie die Langstrecken-Regatta. „Beide Regatten sind ein fester Termin für die Segler und mit 16 bzw. 16 Segler sowie fünf Surfer war auch die Beteiligung sehr gut“, erinnerte sich Klein. Das 2015 durchgeführte Jugendcamp wurde zu einem wunderbaren Ereignis. 16 Teilnehmer fanden sich ein und einige sagten schon für 2016 zu. „Da versuchen wir ein internationales Camp zu organisieren, es sollen fünf französische und polnische Segler dabei sein“, sagte Kniel. Das Ereignis 2015 war natürlich die 125-Jahrfeier des Vereins. „Es gab einen schönen Seglerball mit einer tollen Festzeitschrift, die an 125 Jahre RSC erinnerte“, so Klein. Auch die Arbeitseinsätze auf dem Vereinsgelände wurden gut angenommen und es wurde einiges geschafft. „Klar gab es auch Probleme, aber ich glaube, 2015 war für den RSC ein gutes Jahr“, so Kniel und 2016 soll noch besser werden.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.