Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Auch das Jubiläumsturnier war ein toller Erfolg

Kegeln Auch das Jubiläumsturnier war ein toller Erfolg

Schon seit zehn Jahren richten die Kegler des SV 90 Fehrbellin ein Turnier für die Behindertenstätten der Region aus. In dieser Woche war es wieder so weit, vier Teams traten auf der bestens präparierten Bundesliga-Bahnanlage an und zeigten ihr Können. Wie schon im Vorjahr ging der Sieg an Theodor-Fliedner-Stiftung aus Langen.

Voriger Artikel
Kyritz wird beste Clubmannschaft
Nächster Artikel
Fahren mit Begrenzung

Der Pokalverteidiger, die Theodor-Fliedner-Stiftung aus Langen sicherte sich auch bei der Jubiläumsausgabe den Siegerpokal.

Quelle: privat

Fehrbellin. Die Fehrbelliner Kegelhalle war in der Woche wieder Austragungspunkt der 10. Auflage des Kegelturniers von Menschen mit Behinderung. Bereits im Vorfeld hatte sich der Ausrichter, die Sektion Kegeln des SV90 Fehrbellin, sehr gut vorbereitet. Die Pokale, Urkunden und Medaillen standen zur Siegerehrung bereit und auch der Wettergott war auf Seiten der Gastgeber. Die vier Behinderteneinrichtungen trainierten jeweils einmal monatlich auf der Bahnanlage und fieberten dem Wettkampf entgegen. Bevor die ersten Wettkampfkugeln der 32 Teilnehmer aus der Stiftung Dreibrück, den Lebensräumen Fehrbellin, den Wohnstätten Mosaik Kuhhorst und der Theodor-Fliedner-Stiftung Langen geschoben wurden, übergab SV90-Keglerin Sabine Wolski den Teams eine Jubiläumstorte.

Dann fielen die ersten Hölzer. Jeweils acht Spieler je Team spielten 40 Würfe. Die sechs Holzbesten kamen in die Teamwertung. Verbissen wurde im jedes Holz gekämpft, denn jeder wollte bei der Jubiläumsausgabe einen der begehrten Pokale im Heimgepäck haben. Die 90er Crew hatte alle Hände voll zu tun. Schreibdienste, Bahnbetreuung, Wettkampfleitung mussten abgesichert werden, draußen wartete Gegrilltes zur Stärkung sowie ein Preiskegeln auf der Volkssportbahn. Im Einzel der Damen setzte sich Beate Schmiedchen aus Langen mit 237 Holz durch. Mit 13 Holz Rückstand folgte Nicole Angelroth aus Dreibrück. Bei der Entscheidung der Herren gelang der Theodor-Fliedner-Stiftung sogar ein Dreifacherfolg. Bester Kegler wurde Marcel Kärger mit dem sehr guten Ergebnis von 281 Holz. Damit lag er sogar über den 7er Schnitt. Platz zwei und drei erkämpften sich Toni Scheinflug (244) und Mathias Taplan (242).

Es folgten zwei weitere Ehrungen. Sieben Kegler erhielten eine Extra-Medaille, da sie einmal alle Hölzer abräumten. Ebenfalls geehrt wurden die Teambesten. Hier siegten Jens Trebbin (Fehrbellin/236), Michel Angelroth (Dreibrück/235), Marcel Kärger (Langen/281) und Peter Mehnert (Kuhhorst/225). Den erstmals ausgetragenen Betreuer-Cup gewannen Uwe Jennrich und Atze Pethke (je 217, Langen). Mit acht Holz Rückstand holte sich das Betreuer-Duo Silvia Gericke/Laura Schulz (Kuhhorst) freudestrahlend Rang zwei. Mit Spannung wurde dann auf die Siegerehrung im Mannschaftwettbewerb gewartet. Mit 1460 Holz konnte sich der Favorit und Pokalverteidiger, die Theodor-Fliedner-Stiftung, den Siegerpokal sichern. Auf den Rängen folgten die Wohnstätten Kuhhorst die Lebensräume Fehrbellin sowie die Stiftung Dreibrück. Neben den Pokalen gab es für alle Teilnehmer noch eine Erinnerungsmedaille. Somit traten alle Gäste die Heimreise als Sieger an.

Von Peter Wolski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.