Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Beide Männerteams verlieren ihre Spiele

Tischtennis in Dreetz Beide Männerteams verlieren ihre Spiele

Das erste Dreetzer Tischtennisteam musste eine bittere Heimschlappe hinnehmen. Die Dreetzer spielten gegen Aufsteiger Wusterwitz zunächst stark auf, führten schon 7:3. Doch dann kam der Gast, verkürzte und gewann am Ende sogar noch.

Voriger Artikel
Tagesform entschied für die TSG Solingen
Nächster Artikel
Lindower mit dem siebten Heimauftritt

Dreetz musste diesmal auf Denny Göbel (Bild) und Tobias Plältke verzichten, sicher auch ein Grund für die Heimniederlage.

Quelle: Roland Möller

Dreetz. Eine bittere Niederlage gab es für die erste Tischtennis-Mannschaft des SV Dreetz, eine klare 7:3 Führung wurde noch aus der Hand gegeben. Das zweite Team kassierte ersatzgeschwächt nach sieben Siegen in Folge die erste Niederlage.
1. Landesklasse: SV Dreetz – Wusterwitz 7:10. Der Ausfall von Tobias Plätke sowie Denny Göbel gab den Ausschlag für die vermeidbare Niederlage gegen Aufsteiger Wusterwitz. Nach guten Leistungen bei Dreetz II bekam Neuzugang Markus Sinn erstmals einen Einsatz. Die Partie begann aus Dreetzer Sicht gut. Beide Doppel wurden gewonnen. C. Göbel/Dernbach gewannen 3:0, während Mevißen/Sinn den Entscheidungssatz für sich entschieden. Auch nach der ersten Einzelrunde sah es noch gut aus. Carsten Göbel besiegte Bergmann 3:1 und Mathias Mevißen gewann knapp mit 3:2 gegen Frädrich. Die zweite Runde verlief noch besser. Drei Einzel gingen an Dreetz. So gewann C. Göbel überraschend gegen die Nummer eins der Gäste Kilian Zdun. Robert Dernbach punktete gegen Bergmann. Zwar verlor Mevißen, doch Markus Sinn gelang es mit seinem ersten Sieg (3:2 gegen Frädrich) den alten Abstand wieder herzustellen (7:3). Der Gast gab sich nicht geschlagen, kämpfte sich heran. Göbel (1:3) kam mit den starken Vor- und Rückhandschüssen von Burckhardt nicht zurecht, auch Dernbach verlor nach 2:1-Führung gegen Frädrich, wobei Satz vier (10:12) und fünf (9:11) knapp an den Gast gingen. Da sowohl Mevißen als auch Sinn jeweils 0:3 verloren, lag der Gast nun mit 9:7 in Front. Es lag an Carsten Göbel gegen Frädrich zumindest zu verkürzen. Doch wieder reichte eine 2:1-Führung nicht aus, wieder gewann der Wusterwitzer Satz vier mit 12:10 und Satz fünf mit 11:9, die Heimniederlage stand fest.
3. Landesklasse: Pritzwalk III – Dreetz II 10:8. Der Ausfall von drei Stammspielern (Mevißen, Sinn, Kiesel) war nicht zu verkraften. Maximilian Mack holte zwar alle vier Einzel, doch beide Doppel wurden verloren. André Stephanie und Vanessa Gerloff gewannen zwei Einzel, waren damit absolut im Soll. Eric Skaun fehlt noch etwas Erfahrung und Spielsicherheit und gegen die unbequemen älteren Materialspieler konnte er nicht punkten.

Von Carsten Göbel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.