Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Deutsche Junioren-Meisterschaften in Wittstock

Speedway Deutsche Junioren-Meisterschaften in Wittstock

Der Wittstocker Speedway-Heidering wurde in den vergangenen Tagen und Wochen bestens präpariert, schließlich ist er am Sonnabend Austragungsort der deutschen Juniorenmeisterschaft. Chancen auf den Sprung auf Treppchen hat auch Steve Mauer vom gastgebenden MSC Wölfe Wittstock.

Voriger Artikel
Berliner Spieler siegten erneut
Nächster Artikel
Viele Zuschauer beim Wulkower Reitturnier

Steven Mauer will versuchen, seinen Heimvorteil bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft zu nutzen.

Quelle: Privat

Wittstock. Der Deutsche Meister im Speedway der Junioren bis 21 Jahre wird am Wochenende erstmals in Wittstock ermittelt, antreten werden am Sonnabend 20 junge Rennfahrer. Titelverteidiger ist Michael Härtel aus Landshut, der 2015 mit seinem dritten Titel in Folge sein großes Talent unterstrich. Sehr erfolgreich war er in diesem Jahr mit dem AC Landshut in der 1. Bundesliga unterwegs. Für den MSC Wölfe Wittstock startet Härtel in der ersten Mannschaft der Zweiten Bundesliga und hat somit auf dem Heidering gute Voraussetzungen zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Ob es zum erneuten Gewinn reicht, wird sich zeigen. Mit den Gebrüdern Mark und Erik Riss, die in diesem Jahr in der englischen Speedway-Liga und der deutschen Bundesliga erfolgreich starteten, sind zwei ernstzunehmende Konkurrenten im Starterfeld. Erik Riss war auch schon auf der Langbahn siegreich, er wurde 2014 jüngster Langbahnweltmeister. Viel vorgenommen hat sich der Lokalmatador und Vorjahressechste, Steven Mauer. Er kennt seine Heimbahn genau und er will sich vor dem heimischen Publikum und seinen Fans von seiner besten Seite zeigen. Er weiß aber, das Feld ist ausgeglichen, sehr stark, Fehler darf man sich nicht leisten. Alles muss passen, um einen Platz auf dem Treppchen zu erreichen, doch möglich ist es. Nicht zu unterschätzen sind auch Sandro Wassermann und Lukas Fienhage, die zuletzt sehr erfolgreich waren. Zum Favoritenkreis gehört auch Valentin Grobauer, er wurde im Vorjahr Dritter und fährt seine letzten Rennen in der U 21, Für ihn also die letzte Chance, einmal U 21-Meister zu werden.

Für reichlich Spannung und Action ist also gesorgt und die jungen Heißsporne werden auf der Rennstrecke für gute Unterhaltung sorgen. Beste Voraussetzung dafür bietet der Heidering: Die Heimstätte des MSC Wölfe Wittstock wird sich bei dieser deutschen Meisterschaft seinen Fans, den Zuschauern und dem Fahrerfeld im besten Zustand präsentieren.

Das Training beginnt um 17.30 Uhr und der Start erfolgt dann um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 13 Euro.

Von Thomas Klemm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.