Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein sehr erfolgreiches Wochenende

Volleyball Ein sehr erfolgreiches Wochenende

Für die höherklassigen Volleyballteams des Kreises Ostprignitz-Ruppin war es ein sehr erfolgreiches Wochenende. In der 2. Bundesliga gewann der SV Lindow-Gransee in Frankfurt 3:1. In der Landesliga gestalteten Tabellenführer Wusterhausen und Verfolger Lindow II ihre beiden Partien jeweils siegreich. Und auch das neugegründete Männerteam des VC Fortuna Kyritz gewann seine beiden Partien in der Landesklasse.

Voriger Artikel
Die Pause ist schon vorbei
Nächster Artikel
Unioner Frauen unterliegen im Kellerduell

Lars Gubalski (r.) gewann mit Wusterhausen 3:1 gegen Waldstadt II.

Neuruppin. Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Volleyballer des Kreises. Von der 2. Bundesliga über die Landesliga bis zur Landesklasse gab es nur Siege für die Kreisteams.

Die Lindower Bundesliga-Volleyballer mussten nach der kurzen Weihnachtspause zum Tabellenletzten nach Frankfurt am Main. Die Lindower reisten ohne Hellmuth, Theißen, Krabel, Marks und Benthin an, waren nur zu acht mit zwei Zuspielern und einem Libero, aber trotzdem optimistisch. So stellte sich die Mannschaft im Prinzip allein auf, das Trainergespann musste sich nur für einen Zuspieler entscheiden, nahm da Ole Schwerin. Ein umkämpftes Spiel gewannen die Gäste mit 3:1 (22:25, 25:20, 25:20, 25:22). Co-Trainer Mirko Heine hatte es geahnt: „Nachwuchsteams werden im Saisonverlauf stärker.“ Dies bestätigte sich am Sonntag. Einen ausgeglichenen ersten Satz gewannen die Gastgeber in der Schlussphase mit 25:22. Die Lindower lagen im zweiten Satz immer vorn, siegten 25:20. Ähnlich verlief Durchgang zwei. Die Gastgeber wechselten mehrfach, konnten das Spiel nicht mehr drehen, verloren 20:25 und einen noch einmal umkämpften vierten Satz mit 22:25. „Das Notteam hat Moral bewiesen und einen wichtigen Sieg erspielt“, freute sich das Lindower Trainergespann Mirko Heine/Victor Eras.

Die Bundesligareserve des SV Lindow-Gransee bleibt in der Landesliga ungeschlagen. Gegen Schöneiche II ging es schnell in drei Sätzen. Lindow II hatte nur zu Beginn des ersten Satzes einige Probleme, dann dominierte das Team, siegte 25:16, 25:16 und 25:17. Youngster Tobias Stöckel gefiel, spielte seine Angreifer schön frei. Der Gastgeber aus Wriezen war dann ein zäherer Gegner, der erst im Tie-Break bezwungen wurde. In Durchgang eins wurde Wriezen an die Wand gespielt. Aufschlagsserien von Stöckel und Andreas Bertge sowie ein starker Block ließen nur acht Punkte für Wriezen zu. Satz zwei und drei waren desolat, Lindow leistete sich viele einfache Fehler, Wriezen nutzte dies, siegte 27:25 und 25:18. Die Einwechslung von Chris Hannemann auf Zuspiel brachte wieder eine Struktur ins Angriffsspiel der Gäste. Lindow zeigte Willen und Moral, gewann Satz vier 25:14 und den Tie-Break souverän 15:5.

Wusterhausen nutzte seine Heimstärke zu zwei sicheren Siegen. Nur im Spiel gegen Waldstadt II war zeitweise die Konzentration weg und der Gast gewann den zweiten Satz. Wusterhausen, erneut ohne Zuspieler Roman Denk, fand aber wieder sein Spiel, glänzte nicht, spielte aber solide und siegte 3:1. Auch gegen Brandenburg spielten die Gastgeber ihre Erfahrung und Routine aus, überstanden so kritische Situationen und siegten 3:0. Damit bleibt Wus­terhausen in der Landesliga Tabellenführer vor Lindow II.

Erfolgreich verlief auch der Auswärtsauftritt des VC Fortuna Kyritz in der Landesklasse. Die Kyritzer bezwangen Werder III mit 3:0 und besiegten dann Waldstadt III 3:0.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.