Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Gast aus Angermünde war zu harmlos

HC Neuruppin mit sicherem Heimsieg Gast aus Angermünde war zu harmlos

Die Verantwortlichen beim HC Neuruppin hatte im Handball-Landesligaduell mit dem HC Angermünde mit einem Spiel auf Augenhöhe gerechnet. Doch die Gäste erwiesen sich vor allem in der Offensive zu harmlos und wurden klar mit 30:14 bezwungen.

Voriger Artikel
Wusterhausen muss zum Auftakt nach Werder
Nächster Artikel
Fehrbellin schafft die Titelverteidigung

Einen sicheren 30:14-Heimsieg landete der HC Neuruppin.

Quelle: Foto: Möller

Neuruppin. Landesliga: HC Neuruppin – HC Angermünde 30:14 (15:8). Mit viel Respekt gingen die Handballer des HC Neuruppin in die Partie gegen Angermünde. Doch der Sieg fiel ihnen dann viel leichter als erwartet, am Ende gewann der Gastgeber mit 30:14. „Das kam überraschend“, fand auch HCN-Coach Christian Will. Der hatte mit einem Duell auf Augenhöhe gerechnet. Doch nur in der Anfangsphase hatte der HCN einige Probleme. Nach fünf Minuten führte der Gast 5:2, doch dann stellte der HCN etwas um und hatte ab da die Partie im Griff. Vor allem die Heimabwehr stand sicher und die Gäste mussten sich nun jedes Tor hart erarbeiten. Allerdings machten es die Angermünder mit ihrer einfallslosen Spielweise den Gastgebern auch leicht. Kam doch einmal ein Gast zum Wurf, stand meist Keeper Kröcher richtig. In der Offensive spielte der HCN seine Angriffe lange aus, setzte sich Tor um Tor ab. Beim Pausenpfiff hieß es schon 15:8.

Nach dem Wechsel änderte sich am Spiel nichts. Der HCN stand mit seiner 5:1-Abwehr weiter souverän und traf nun auch immer wieder mit Tempogegenstöße. Nach 40 Minuten hieß es 20:9, die Partie war entschieden. „Der Gegner war heute einfach zu schwach, in den letzten 20 Minuten konnten wir noch viel probieren. Nur die Verletzung von William Kehnscherper macht mir einige Sorgen“, sagte Will. Alle Spieler des HCN bekamen nun Einsatzzeiten, es lief zwar nicht immer alles rund, doch die Neuruppiner setzten sich weiter gegen harmlose Gäste ab. Am Ende hieß es 30:14 und die Neuruppiner scheinen gut gerüstet für das Kreisderby am nächsten Sonnabend in Wittstock.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.