Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Goldmedaille für Nick Ruppert aus Kyritz

Zweibahn-Meisterschaft Kegeln Goldmedaille für Nick Ruppert aus Kyritz

Die Nachwuchskegler des Kreises Ostprignitz-Ruppin starteten mit elf Teilnehmer bei der Zweibahn-Landesmeisterschaft. Bei den A-Junioren sicherte sich der Kyritzer Nick Ruppert die Goldmedaille, Bronze ging an den Fehrbelliner Paul Hilker. Beide werden auch bei den Deutschen Meisterschaften starten.

Voriger Artikel
Nur das dritte Neuruppiner Team siegreich
Nächster Artikel
Vier Landesmeistertitel für den MSV Neuruppin

Gold gab es für Nick Ruppert (M.), Bronze bei den A-Junioren ging an Paul Hilker (r.) aus Fehrbellin.

Quelle: Foto: Privat

Berlin. Die letzte Entscheidung des Jahres der Nachwuchskegler wurde auf einer Berliner Kegelbahn ausgetragen. In vier Altersklassen wurden die brandenburgischen Meister und Platzierten im Zweibahnenspiel ermittelt. Neben den Medaillen gab es als Zugabe noch Fahrkarten für die deutschen Titelkämpfe. Diese werden Anfang Mai in Wolfsburg ausgetragen. In den Startlisten waren auch elf Nachwuchstalente des Landkreises eingetragen. Der Spielmodus sah vor, dass jeder Teilnehmer je 60 Würfe im Bohlekegeln und Classic spielen musste.

Höhepunkt aus Ruppiner Sicht war der Wettkampf der männlichen A-Jugend. Hier standen zwei Ruppiner auf einen Podestplatz. Der Kyritzer Nick Ruppert holte sich Gold. Paul Hilker vom SV 90 Fehrbellin fuhr mit der Bronzemedaille nach Hause. Ein drittes Wolfsburg-Ticket ging an die Kyritzerin Sara Degenkolbe.
Weibliche B-Jugend: Auch Rang sieben (618 Holz/364 Bohle/254 Classic) löste bei der Kyritzerin Sara Degenkolbe Jubel aus. Mit dieser Platzierung sicherte sie sich das letzte brandenburgische Ticket für die deutschen Titelkämpfe. Gold ging mit starken 732 (401/331) Holz an die Brieselangerin Sarah Lieske.
Männliche B-Jugend: Hier waren gleich vier Ruppiner im Starterfeld. Bester Ruppiner wurde Bruno Wilde von den Fontanespatzen Neuruppin. Mit 691 (396/295) Holz kam er auf den neunten Platz. Zum Wolfsburg-Ticket fehlten dem Kreisstädter ganze 15 Hölzer. Seine Clubkameraden Jonas-Christopher Hülsenbeck und Lukas Sommer belegten mit 638 (399/239) Holz und 625 (387/238) Holz die Ränge 20 und 22. Steven Degenkolbe (Kyritz) folgte mit 560 (339/211) Holz auf dem 29. Platz. Sieger wurde Titelverteidiger Axel Völter (Eberswalde) mit 757 (421/336) Holz.
Weibliche A-Jugend: Die Kyritzerin Annika Koch belegte mit 684 (431/253) Holz den 14. Platz. Landesmeisterin wurde die Luckauerin Antonia Jakobza mit 779 (449/330) Holz. Silber ging mit 770 (449/321) Holz an die Eberswal­derin Jessica Fleischer. Bronze gewann die Luckauerin Michelle Schulze, die 762 (451/311) Holz fallen ließ.
Männliche A-Jugend: Fünf Ruppiner kämpften in dieser Altersklasse um die Medaillen. Nick Ruppert von Schwarz-Weiß Kyritz gelang der große Wurf. Mit 791 (464/327) Holz holte er sich die Meisterschaft und das Ticket für Wolfsburg. Der Luckauer Tobias Radigk verhinderte den Doppelerfolg der Ruppiner. Mit 786 (442/344) Holz holte er sich die Silbermedaille. Paul Hilker vom SV 90 Fehrbellin gewann mit der Schnapszahl von 777 (429/348) Holz die Bronzemedaille. Auf Platz 12 folgte dann der Kyritzer Tim Memeti mit 739 (401/338) Holz. Die beiden Kreisstädter Perry Baars (BBC 91) und Felix Johl (Fontanespatzen) beendeten den Wettkampf mit 691 (437/254) und 678 (402/276) Holz auf den Rängen 21 und 22.

Von Peter Wolski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.