Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
HC Neuruppin beendet seine Vorbereitung

Noch ein Testspiel gegen Hamburg HC Neuruppin beendet seine Vorbereitung

HCN-Trainer Christian Will sah im letzten Testspiel vor dem Saisonstart noch einmal eine gute Leistung seiner Truppe. Gegen den Hamburger Landesligisten SG Wilhelmsburg gab es eine abwechslungsreiche gutklassige Partie.

Voriger Artikel
11 Tore: Werder Bremen wirbelt in Neuruppin
Nächster Artikel
1000 Zuschauer bei Traditionsturnier

William Kehnscherper (l.) zeigte seine Offensivstärke.

Quelle: Foto: Roland Möller

Neuruppin. Zum Abschluss der Testspielreihe in der Saisonvorbereitung trafen die Handballer des HC Neuruppin auf den Hamburgerverein SG Wilhelmsburg. Die Hamburger weilten zu einem dreitägigen Trainingslager in Neuruppin und beendeten dies am Sonntag dann mit der Partie gegen den HC Neuruppin. „Ich bin erstaunt, wie flink meine Jungs noch auf den Beinen sind, sie habe schwer Trainingseinheiten hinter sich“, sagte der Hamburger Coach Jens Petersen. Bei seinem Gegenüber Christian Will wechselten sich Zufriedenheit und leichter Ärger ab. „Ärgerlich war, in den Pausen habe ich einige Sachen angespielt und nur wenig später machen wir die selben Fehler“, erklärte er. Doch er sah auch viele gute Aktionen gegen einen starken Gegner. „Wir haben noch einmal viel probiert,und ich habe schon gesehen, bei welchen Spielern das Zusammenspiel schon sehr gut klappt“, so Will. Der war insgesamt mit der Saisonvorbereitung zufrieden. „Klar, hätte es besser sein können, einige Spieler konnten arbeitbedingt kaum trainieren, andere waren fast zu einhundert Prozent beim Training“, erklärt er. So sei der Fitnesspegel der Truppe schon etwas unterschiedlich. „Doch beim Training haben alle richtig mitgezogen, wir haben ja teilweise fünfmal in der Woche trainiert“, berichtete Will. Man habe das Training zwar intensiv, jedoch abwechslungsreich gestaltet. „Ob Spinning, Schwimmen, Bootfahren oder Laufen, es war nie eintönig“, glaubt er. Am Sonnabend beginnt für den HCN die Saison mit dem schweren Auswärtsspiel in Eichstädt. „Die ersten drei Partien gegen starke Gegner, in Eichstädt, zu Hause gegen Angermünde und dann in Wittstock sind schon richtungsweisend“, weiß er. Da könne man Punkte liegen lassen, die man den Rest der Saison hinterherläuft.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.