Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Kampfgeist zahlt sich für MSV Neuruppin nicht aus

Spiel der B-Junioren in der Brandenburgliga Kampfgeist zahlt sich für MSV Neuruppin nicht aus

Moral, Kampfgeist und Fairness. Das allein reichte wieder nicht, um Punkte einzufahren. Die B-Junioren des MSV Neuruppin warteten am Samstag in Senftenberg mit diesen Tugenden auf

Voriger Artikel
Berlin ist eine Reise für Kegler wert
Nächster Artikel
Fehrbelliner Kegel-Damen weiter im Rennen
Quelle: Jan Kuppert

Brandenburgliga B-Junioren: Brieske/Senftenberg - MSV Neuruppin 2:1(2:0).

Moral, Kampfgeist und Fairness. Das allein reichte wieder nicht, um Punkte einzufahren. Die B-Junioren des MSV Neuruppin warteten am Samstag in Senftenberg mit diesen Tugenden auf, kassierten aber gleich in der 10. Minute den ersten Treffer. Allerdings: „So ein Tor habe ich erst zweimal in meinem Leben gesehen“, sagt MSV-Trainer Mario Stärck. Dominik Nopper hatte eine Ecke direkt ins Tor geschossen, unhaltbar für Neuruppins Keeper Pierre Gabelin. Nach dem zweiten Treffer der Gastgeber aus Abseitsverdächtiger Position ließen die Spieler von Mario Stärck zunächst die Köpfe hängen.

„Wenn die anderen da wären, würde es für uns besser laufen“, so die Mannschaft in der Kabine und wiesen auf das Fehlen zweier Stammspieler hin. Tobias Dachselt und Tobias Sauermann, beide verletzt, konnten diesmal keine Impulse geben. Trainer Stärck vermochte es dennoch, sein Team wieder aufzurichten und was es in der zweiten Halbzeit bot, so Stärck, „war der Hammer.“ Silvio Schenk, Trainer von Brieske/Senftenberg staunte nicht schlecht über die kämpferische Leistung des Gegners und wünschte sich vom MSV nach der Partie, die Mannschaft im nächsten Jahr wiederzusehen. „Ein größeres Lob kann es doch nicht geben“, sagt Stärck. Ein Unentschieden sei aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Doch mehr als den Anschlusstreffer in der 54. Minute, den Pascal Ryll erzielte, sollte den Gästen nicht mehr gelingen. „Ich hoffe, dass der Knoten irgendwann platzt“, so Stärck. Allerdings müssen seine Jungs jetzt nach Frankfurt zum Tabellenführer.

bed

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.