Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Kein Ertrag für gute Leistung des MSV Neuruppin

Mannschaft kassiert Niederlage erhobenen Hauptes Kein Ertrag für gute Leistung des MSV Neuruppin

In der Brandenburgliga der B-Junioren hat der MSV Neuruppin gegen den GW Brieselang gespielt. Trotz einer guten Leistung, unterlagen die Neuruppiner am Ende mit 0:2.

Voriger Artikel
In der Kreisliga rücken alle enger zusammen
Nächster Artikel
Demerthin unterliegt in Uenze

Tobias Dachselt (r.) fehlte gegen Brieselang verletzt. Mit ihm fehlten auch entscheidende Impulse aus dem Mittelfeld.

Quelle: Dirk Becker

Neuruppin. MSV Neuruppin - GW Brieselang 0:2.

Die Niederlage sagt wenig aus über das Spiel seiner Mannschaft aus, "sie hat alles gegeben", sagt Trainer Mario Stärck. Es war schon in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, als die Neuruppiner "etwas unglücklich" den Treffer zum 0:1 durch Florian Rothe hinnehmen mussten.

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr des MSV und verhinderte zunächst erfolgreich Angriffe besonders durch die Mitte. Bis kurz vor Spielende hielt sich auch standhaft die Hoffnung bei Spielern und Trainerstab, an diesem Sonntag im heimischen Volksparkstadion wenigstens einen Punkt zu behalten. Viele Möglichkeiten ergaben sich durch Standardsituationen, aber "wir haben verpasst, das 1:1 zu machen". So machte Steven Schener in der 77. Minute mit seinem Treffer zum 2:0 aus Brieselanger Sicht die Hoffnung zunichte. "Am Ende fehlte die Kraft", so Stärck. Sowohl Leroy Scheffler und Tarik Sauermann, beide Stützen der Mannschaft, gingen gesundheitlich angeschlagen in die Partie.

Tobias Dachselt fehlte gänzlich wegen einer Verletzung. "Dadurch haben uns seine kreativen Ideen im Spielaufbau gefehlt." Trotz der erneuten Niederlage, der siebten am 9. Spieltag, blickt Trainer Stärck weiterhin optimistisch auf die weitere Entwicklung seines Teams in der Brandenburgliga. "Die kämpferische Leistung war gut", so Stärck, "die Jungs konnten mit erhobenem Haupt den Platz verlassen." Darauf ließe sich aufbauen, auch wenn das Restprogramm bis zur dreimonatigen Winterpause ab Dezember kein leichtes sein wird. Eine Reihe an Auswärtsspielen gegen sehr starke Gegner wie Frankfurt oder Ludwigsfelde steht auf dem Programm. Aber auch die Reise am kommenden Samstag hat es in sich. Morgens um 6 Uhr Fahrt zum Gegner Brieske/Senftenberg. 9 Uhr Ankunft, 10 Uhr Anpfiff, und dann noch auf ungewohntem Kunstrasen spielen. Da wird auch ein Gegner aus dem unteren Tabellendrittel zum schweren Gegner. Mario Stärck hofft, wenigstens auf sein Stammpersonal zurückgreifen zu können und das Team nicht erneut umstellen zu müssen.

Der MSV Neuruppin steht zur Zeit mit zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, aber die Mannschaft und ihr Trainer sind guter Dinge. Die C-Junioren, also die heutigen B-Junioren, haben sich im vergangenen Jahr auch zunächst schwer getan ‒ und das in der Landesklasse. Aber zuletzt hat sich die Mannschaft doch behauptet. So ähnlich sieht Stärck auch die Entwicklung in diesem Jahr. In der Rückrunde hat der MSV sehr viele Heimspiele, was der Trainer als "absolut günstig" bewertet. "Die Gegner um uns herum" sagt er, und meint die Tabellenränge, "rennen uns nicht weg. Das sieht man ja."

Von Dirk Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.