Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Lindower Volleyballer verlieren knapp 2:3

Volleyball 2. Bundesliga Lindower Volleyballer verlieren knapp 2:3

Die Lindower Volleyball-Fans sahen am Sonnabend wieder ein packendes Spiel ihrer Mannschaft. Zu Gast in Gransee war der Tabellendritte SV Aligse. Die Gastgeber sahen nach einer 2:0-Fürhugn schon wie der Sieger aus, doch die Gäste steckten nie auf, drehten die Partie noch und siegten 3:2..

Voriger Artikel
Kyritz: Waschbär mit Stoßstange gerammt
Nächster Artikel
Zweimal Silber und zweimal Bronze

Die Lindower standen in der Annahme lange gut, hatten dann Probleme, als die Gäste druckvoller spielten.

Quelle: Roland Möller

2. Bundesliga.
SV Lindow-Gransee – SV Aligse 2:3 (25:20, 25:23, 19:25, 23:25, 12:15). Eine packende Bundligapartie sahen am Sonnabend die Volleyball-Fans in Gransee. Die Lindower wollten mit einem Heimsieg über den SV Aligse ihre Chancen auf Tabellenplatz drei wahren. Lange sah es so aus, als könnte dies gelingen. Die Gastgeber führten 2:0, hatten dann nach verlorenem dritten Satz im vierten Durchgang eine klare Führung. Doch sie gaben dies noch aus der Hand. Im Tie-Break schienen nach einer 8:5-Führung wenigstens zwei Punkte für den SV Lindow fällig. Doch Aligse steckte nie auf, dreht den Tie-Break und bejubelte am Ende einen knappen 3:2-Auswärtssieg. So musste sich das Team von Trainer Victor Eras mit einem Zähler begnügen. „Gegen Aligse sind es immer umkämpfte Partie, das Hinspiel haben wir ja 3:2 gewonnen“, sagte Trainer Victor Eras.

Der Gastgeber begann gut, setzte sich schnell ab

Die Lindower begannen gut, die Annahme stand und die Angreifer punkteten regelmäßig. Schnell lag Lindow in Front (8:4, 15:9) und brachte den Satz sicher mit 25:20 ins Ziel. Im zweiten Satz steigerte sich Aligse, schlug gefährlicher auf, die Partie wurde ausgeglichener. Aligse führte zeitweise, Lindow blieb dran und drehte auch durch zwei Spielerwechsel (Schwerin für Steck, Krabel für Helbing) den Satz, siegte 25:23. „Da sieht man, wie wichtig eine gute Bank ist“, sagte Eras. Satz drei hakte er schnell ab. Aligse setzte sich ab, machte viel Druck und Lindow unterliefen zu viele leichte Fehler. Nach dem 19:25 hieß es nur noch 2:1. Doch Der Gastgeber reagierte, unter dem Jubel der Fans lag man 12:8 vorn, „da müssen wird den Sack zu machen“, ärgerte sich Eras. Doch Aligse schlug sträker auf und die Lindower brachte ihre Angriffe kaum noch durch. Der Gast siegte 25:23 und es hieß 2:2. Im Tie-Break gelang Lindow erneut eine Drei-Punkte-Führung, doch die Gäste punktete über ihre starke Mitte, drehte die Partie, siegten 15:12. „Eine ärgerliche Niederlage, es war gegen ein starkes Team aus Aligse mehr möglich. Doch auch an der Tabelle sieht man, wie ausgeglichenen die 2. Bundesliga ist, da kann fast jeder jeden schlagen, da entscheidet die Tagesform“, erklärte Eras. Der gibt Rang drei noch nicht auf. „Noch sind ja einige Punkte zu vergeben“, stellte er klar.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.