Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Mit Pupsknete im Wikingercamp

TKV Ruppin Mit Pupsknete im Wikingercamp

Der Turn- und Kampfsportverein Ruppin richtet zum 18. Mal sein Erlebniscamp aus und die Kids hatten einigen Spaß

Voriger Artikel
40 Jahre mit Höhen und Tiefen
Nächster Artikel
Über Stock, Stein und durch das kühle Nass

Die Wikinger vom TKV Ruppin bewachen brüllend ihre wertvolle Schatzkiste.

Quelle: Dirk Becker

Prebelow. „Es macht mir Spaß , mit Kindern zu arbeiten“, sagt Kerstin Marten vom Turn- und Kampfsportverein Ruppin. Seit 18 Jahren lädt der Verein immer kurz vor den Sommerferien seinen Nachwuchs aus den unterschiedlichen Abteilungen Karate, Jiu Jitsu, Aikido und Klettern zu einem Erlebniswochenende in die Jugendherberge nach Prebelow ein. Die 40 Plätze sind immer schnell vergeben, so beliebt ist das Sport- und Freizeitcamp bei den Kindern im Alter von sieben bis 12 Jahren mittlerweile geworden.

Seit 2009 ist Kerstin Marten dabei: „Das Organisieren finde ich gut, eigene Ideen einbringen, und wenn die Kinder Spaß haben, dann ist das die Belohnung für die Arbeit.“ Zehn ehrenamtliche Übungsleiter plus zwei Jugendliche, die es noch werden wollen, sorgten für Stimmung bei den Kids. Das Thema des vergangenen Wochenendes von Freitagabend bis nach dem gemeinsamen Mittagessen am Sonntag hieß „Wikinger“. Kostüme wurden gebastelt, zünftige Spiele zu Wasser und zu Lande standen auf dem Programm, das im Vorfeld minutiös geplant wurde.

Ein Riesenaufwand wird vom TKV betrieben

„Regelmäßig treffen wir uns schon Wochen zuvor“, beschreibt Vereins-Geschäftsführer Tobias Pfahl den Aufwand, der betrieben werden muss, soll das Fest gelingen. Thematisch muss das Wochenende gefüllt, Briefe und E-Mails geschrieben werden. „Eine Woche insgesamt kommt da schon zusammen, ein Riesenaufwand. Das geht nur, weil die Arbeit auf viele Schultern verteilt werden kann.“ Als total entspannt empfindet Übungsleiterin Bianca Schwarz den Umgang mit den Mädchen und Jungen. Beruflich betreut die Übungsleiterin aus der Kletterabteilung des TKV verhaltensauffällige Jugendliche und ist von dort her einen anderen Umgang gewohnt. Bei Bogenschießen, Wikingerschach, Wasserschlachten mit den Paddelbooten auf dem Prebelower See, Stockbrot backen abends am Lagerfeuer, für alle Aktivitäten haben die Verantwortlichen einen Zeitplan erstellt. „Und mit unserer Erfahrung funktioniert das blind“, so Tobias Pfahl. „Jedes Kind hat seinen festen Ansprechpartner.“

Was auffalle, so die Betreuer, die Kinder hatten kaum Technik wie Spielkonsolen oder Handys dabei. Der Renner in diesem Jahr waren Miniaturtoiletten mit Pupsknete. Daran hatten nicht nur die Kinder ihr Vergnügen, Töne zu erzeugen, die eines echten Wikingers würdig waren.

Von Dirk Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.