Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Neun Stunden gebaggert, gepritscht und geschmettert

Volleyball Neun Stunden gebaggert, gepritscht und geschmettert

Immer um den Jahreswechsel richtet der VC Fortuna Kyritz sein traditionelles Euroturnier aus. Diesmal stand der Wettkampf auch im Zeichen des 40-jährigen Vereinsjubiläums. 99 Volleyballer fanden sich am Sonnabend im SKZ Kyritz ein und sielten in zusammengelosten Mannschaften den Sieger aus. Nach neun Stunden war es geschafft, die Siegerehrung fand statt.

Voriger Artikel
Vier Landesmeistertitel für den MSV Neuruppin
Nächster Artikel
Männerteam verteidigt erfolgreichen seinen Landesmeistertitel

99 Volleyballer fanden sich am Sonnabend zum 26. Euroturnier des VC Fortuna Kyritz ein.

Quelle: Dirk Becker

Kyritz. Schon zum 26. Mal trug der VC Fortuna Kyritz sein traditionelles Euroturnier durch. Immer um den Jahreswechsel lädt der Verein die Volleyballer der Umgebung zu seinem Turnier ein. Auch diesmal war es für den engagierten Verein, der auch sein 40-jähriges Vereinsjubiläum feierte, ein voller Erfolg. Allerdings wurde die dreistellige Teilnehmerzahl knapp verpasst, aus 99 Volleyballern, unterteilt in aktive, nichtaktive, Frauen, Männer, Jungen und Mädchen wurden die Mannschaften zusammengelost. Die Turnierleitung mit Frank Kämpfe, Steve Redel, Doreen Kämpfe und Gerd Jastrow legte die Anzahl der Teams auf 16 fest, die dann auf drei Spielfeldern in vier Vorrunden ihre Partien austrugen. „Die Auslosung bei diesem Turnier ist immer etwas besonders, alle Teilnehmer warten gespannt, mit wem sie in einem Team zusammenspielen“, sagte Frank Kämpfe. Und er fand, das „Los“ hatte am Sonnabend 16 relativ gleichstarke Mannschaften zusammengeführt. „Wir hatten ja auch schon mal Teams, die dann von Beginn an dominiert hatten, diesmal war es wirklich sehr ausgeglichen“, sagte er. Obwohl das Euroturnier immer unter dem Motto „Spaß und Freude am Volleyball“ steht, entwickelte sich schnell wieder ein Wettkampf mit viel Ehrgeiz, es wurde um jeden Ball gekämpft. Die vergangenen Jahre stellten sich immer die Röhrs-Brüder als Schiedsrichter zur Verfügung, sorgten für reibungslose Partien. „Diesmal waren Karsten und Christian im Urlaub, also mussten die Mannschaften die Schiedsrichter stellen, das klappte aber ganz gut, vielleicht behalten wir das so bei“, sagte Kämpfe.

So gab es den ganzen Tag spannende, kurzweilige Spiele. Erst kurz vor Schluss kristallisierten sich dann zwei Mannschaften heraus, die auch den Weg ins Endspiel schafften. Es waren die Mannschaft IV mit Andreas Röhrs, Kevin Jerke, Dirk Treichel, Dustin Behrendt, Juliane Seidel und Dennis Hammermeister und die Mannschaft X mit Patrick Schumann, Caroline Pelzer, Erik Streuding, Sarah Thiel, Konrad Lübke und Matthias Suckviel. Es wurde ein spannendes und ausgeglichenes Finale. Zwei Sätze bis 15 Punkte sollten die Entscheidung bringen. Den ersten Durchgang gewann Mannschaft X mit 15:13 Punkten. Der zweite Satz ging mit 15:13 an Mannschaft IV. Also gab es einen Entscheidungssatz bis zu acht Punkte, um bei diesem ausgeglichene Match einen Sieger zu finden. Hier konnte sich Team IV mit 8:5 knapp durchsetzen. Damit standen nach neun Stunden Volleyball die Sieger des 26. Euroturniers des VC Fortuna fest. Für die Spieler drei ersten Teams gab es dann jeweils ein Trikot. „Wie immer bekamen auch die ältesten und jüngsten Spieler einen kleines Präsent, diesmal war es ein Trikot, ’40 Jahre VC Fortuna Kyritz’“, sagte Kämpfe. Mit nun 73 Jahren waren Ulrich Röhrs (Kyritz) und Gerd-Rüdiger Schröder (Breddin) einmal mehr die ältesten Spieler am Netz. „Beide gehören ja schon seit Jahrzehnten zum Turnier und werden sicher auch beim nächsten wieder dabei sein“, sagte Kämpfe.
1. Mannschaft IV: Andreas Röhrs, Kevin Jerke, Dirk Treichel, Dustin Behrendt, Juliane Seidel, Dennis Hammermeister.
2. Mannschaft X: Patrick Schumann, Caroline Pelzer, Erik Streuding, Sarah Thiel, Konrad Lübke, Matthias Suckviel

3. Mannschaft VII: Sandra Labitzke, Sean Bleick, Martin Feilke , Johanna Schilke, Benjamin Toeppich, Jürgen Schmierschalla

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.