Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Neuruppin an der Spitze

SV Union siegt erneut Neuruppin an der Spitze

Die Handballmänner des SV Union Neuruppin siegten gegen den SV Blau-Weiß Perleberg mit 34:28, sind jetzt Spitzenreiter.

Voriger Artikel
Doppeltorschütze bei Neustadt/Zernitz II gegen SV Breddin
Nächster Artikel
Alles läuft wie geschmiert
Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Spielunion Herren: SV Union Neuruppin -  SV Blau Weiß Perleberg 34:28 (13:10).

Trainer Michael Plöse berichtete: "Es ging hektisch los. Nach einer schnellen 2:0-Führung überzogen die Jungs völlig und ließen sich das Spiel wieder aus der Hand nehmen. Unzählige technische Fehler und Abstimmungsprobleme luden die Gäste zu einfachen Toren ein." Folgerichtig landete früh (5:5) die grüne Karte auf dem Tisch des Kampfgerichtes. Danach spielte Union zwar strukturierter und setzte sich auf 9:5 ab, konnte aber bis zur Pause nicht wieder die erhoffte Sicherheit finden.

Auch danach verlief das Spiel bis zum 18:14 ausgeglichen. Allerdings entwickelte sich endlich ein Fluss im Unioner Spiel. Es sah gefälliger aus, was die Männer um den Rückraumschützen Christopher Anderson zeigten. "Da spielten wir etwas ruhiger, kamen aber mit der körperbetonten Spielweise der Gäste nicht klar. Da aus Kyritz nur ein Schiedsrichter angereist war, hatte er es nicht einfach. Trotzdem leitete er diese kampfbetonte Begegnung souverän", bestätigte Anderson. Anders die Neuruppiner ‒ in der 44. Minute saßen zwei von ihnen auf der Bank. Aufgrund unqualifizierter Diskussionsansätze gegenüber dem Referee verordnete der beiden eine Denkpause.

Der Trainer bekam tiefe Falten auf der Stirn. Nach einer Auszeit und deutlichen Worten wurde endlich eine Tendenz erkennbar. Union beherrschte nun die Partie (25:20), während Perleberg immer stärker mit der dünn besetzten Bank zu kämpfen hatte. Beim 31:22 waren alle Messen gesungen. Neuruppin wechselte munter durch und freute sich über den hart erkämpften 34:28-Sieg. Letztlich war der Coach zufrieden: "Jeder hat Verantwortung übernommen ‒ egal, wie Perleberg verteidigt hat, wir waren von allen Positionen torgefährlich. Auch der Deckungsverband stand gut."

rur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.