Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sechs Punkte und zwei Verletzte

Volleyball Landesklasse Sechs Punkte und zwei Verletzte

Am Sonnabend gingen die Kyritzer Volleyballerinen gleich zweimal gegen den SC Potsdam V ans Netz. Neben dem regulären Spiel war noch ein Nachholspiel zwischen diesen bedien Teams offen. Die Fortunen zeigten gegen den Tabellendritten eine starke Leistung, gewannen beide Partie. Leider verletzten sich aber zwei Spielerinnen und werden länger ausfallen.

Voriger Artikel
Alles dabei: Sieg, Remis und Niederlage
Nächster Artikel
Kyritz: Waschbär mit Stoßstange gerammt

Libera Sandra Labitzke (l.) verletzte sich im Spiel in Potsdam.

Quelle: Möller

Potsdam. Mit sechs Punkten, aber auch zwei Verletzten kamen die Kyritzer Volleyballerinnen am Sonnabend von ihren Auswärtsspielen in Potsdam heim. Libera Sandra Labitzke verletzte sich bei einer Annahme an der Hand (Finger ausgekugelt), Zuspielerin Dana Swade brach sich den Finger. „Dana hat mit getaptem Finger noch durchgespielt, ist erst am Abend ins Klinikum, wo der Fingerbruch festgestellt wurde“, berichtete Co-Trainer Frank Kämpfe. Dies war das Negative des Spieltages, positiv waren die beiden Siege gegen den Tabellendritten SC Potsdam V. Die Kyritzer trafen gleich zweimal auf Potsdam V, weil auch noch ein Nachholspiel gegen dieses Team anstand und das eigentliche dritte Team des Turniers seine Mannschaft (Schwedt) zurückgezogen hat. Es entwickelte sich vom ersten Ballwechsel an ein gutes Spiel. „Eine tolle Steigerung gegenüber unserem Heimauftritt“, lobte Kämpfe. Alles habe besser geklappt, ob Annahme, Block, Feldabwehr oder die Blocksicherung. „Wir waren als Trainer selbst etwas überrascht, es war gegen starke Potsdamerinnen eine gute Leistung. Bei den knappen Sätzen haben wir auch die Nerven behalten und die erste Partie 3:0 gewonnen“, so der Co-Trainer. Nach einer halben Stunde Pause ging es wieder ans Netz. Es war ein ähnliches Spiel, bis zur Verletzung von Labitzke. Danach agierte das Gästeteam gelähmt, verlor den dritten Satz. Doch im vierten Durchgang kam der Kampfgeist durch, am Ende hieß es 3:1. „Ein schöner Erfolg, allerdings werden uns Labitzke und Swade nun beim Landespokal und bei den letzten Spielen fehlen“, sagte Kämpfe.

U 18-Team stark ersatzgeschwächt

Der war einen Tag später auch mit der Kyritzer U 18 unterwegs. Mit Lea Triebsch, Franziska Schulz, Lea Schulz und Frida Simon fehlten ihm vier Stammspielerinnen. „Wir haben uns wacker geschlagen, aber es fehlte die Eingespieltheit. Von vier Partien haben wir drei verloren, dadurch sind wir von der A-Staffel in die B-Gruppe abgestiegen“, sagte Kämpfe.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.