Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Seriensieger wird diesmal nur Zweiter

Rudern Seriensieger wird diesmal nur Zweiter

Die Saison der Ruderer hat gerade erst begonnen. Los ging es für die erfahrenen Ruderer des Neuruppiner Ruderclub mit der Langstreckenregatta in Fürstenwalde. Dreimal hatten der NRC-Doppelvierer dort schon gewonnen, doch diesmal reichte es nur zu rang zwei.

Voriger Artikel
Doppelter Aufstieg der Fehrbelliner Kegler
Nächster Artikel
Nach Ausraster: Jetzt spricht der Torwart

Diesmal nur Zweiter: Andreas Schönfeld, Sven Rensch, Steuermann Andreas Koch, Dirk Pfaffe, Marko Märzke.

Quelle: Privat

Fürstenwalde. Traditionell starten Wettkampfruderer ihre Wassersaison immer mit Langstreckenregatten. So geschah es auch am Samstag in Fürstenwalde. In diesem Jahr stellten sich nur zwei Boote mit Neuruppiner Beteiligung der 8000 m langen Strecke auf der Spree in Fürstenwalde. Der in den vergangenen drei Jahren siegreiche Doppelvierer um Schlagmann Marko Märzke verpasste diesmal mit 33,08 Minuten Fahrzeit um 15 Sekunden den Sieg und musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Da das Wintertraining lang, konsequent und hart war, einigte sich die Mannschaft nach dem Rennen darauf, dass es nur an der Startnummer gelegen haben kann, an der Nummer 13. Zur Freude der NRC-Anhänger sicherte sich das Master-Urgestein Reinhard Soika in einer Renngemeinschaft mit Berlin in der Altersklasse F (Altersdurchschnitt 60 Jahre) den Sieg. Nach tollen 35,56 Minuten überquerte er mit seinem Boot die Ziellinie. Stolz nahmen die Männer des Doppelvierers die begehrten Keramikmedaillen entgegen. „Davon habe ich schon einige gewonnen, einige vor über 20 Jahren“, sagte Soika.

Von Dirk Pfaffe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.