Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
TSG Neuruppin gewinnt Kellerduell

Schach TSG Neuruppin gewinnt Kellerduell

Die Schachspieler des Neuruppiner Oberligateams waren etwas unter Druck, sie mussten unbedingt beim Kellerduell in Fürstenwalde punkten, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Die Neuruppiner agierten sehr konzentriert und siegten sicher 6.5:1.5.

Voriger Artikel
Aufschwung beim Faustball-Nachwuchs
Nächster Artikel
Schauspieler liest gern in kleinen Orten

Ferenc Berebora gewann seien Partie in Fürstenwalde sicher.

Quelle: Privat

Neuruppin. Leichtes Aufatmen bei der TSG Neuruppin. Das Oberliga-Team siegte im Kellerduell mit 6,5:1,5 bei Pneumant Fürstenwalde. Die zweite Mannschaft holte einen Punkt, nur die Dritte verlor in Falkensee.

Im Brandenburg-Derby der Oberliga traten die Fontanestädter in Fürstenwalde an und gingen als Favorit in die Begegnung. Dieser Favoritenrolle wurden sie von Beginn an gerecht, wenngleich sich Ralf-Axel Simon frühzeitig auf eine Punkteteilung einigte. In der Folge überzeugten Ralf Schöne und Helge Biemann. Schöne verwertete seine Mehrqualität präzise, Biemann zeigte perfekte Endspielkenntnisse. Zwar unterlag Heike Germann, doch der TSG-Motor lief auf Hochtouren. Bei Andreas Gropp ging es lange hin und her, doch den Puntk bekam Gropp, der Gegner ließ einfach die Zeit ablaufen. Thomas Heuer, Lajos Györkos und Ferenc Berebora siegten und machten den 6,5:1,5-Erfolg perfekt.

Das Auswärtsspiel der TSG II gegen Wusterhausen fand in Neuruppin statt. Wusterhausen ging als Favorit in das OPR-Derby. Nach 30 Minuten Spielzeit einigten sich alle Akteure auf Punkteteilungen _ Endstand 4:4. Die TSG III musste bei Caissa Falkensee II antreten. Waldemar Halle von der TSG II half diesmal aus, er gewann souverän. Auch Karsten Neumann am Spitzenbrett gewann , doch mehr Neuruppiner Siege gab es nicht. Lediglich Dominic Seidel erreichte ein Remis. Karsten Neumann sagte: „Es gab gute Stellungen, die jedoch nicht für Zählbares reichten.“ Reinhard Schlegel, Bastian Woidt, Virginia-Atlanta Pietsch, Marius Wieduwilt und Max Minh Nguyen unterlagen. TSG III rangiert weiter auf Platz vier.

Von Mathias Jäkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.