Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Team-Cup auf dem Wittstocker Heidering

Speedway Team-Cup auf dem Wittstocker Heidering

Der Motorsportclub (MSC) Wölfe in Wittstock richtet am Sonnabend, 18. Juni, den Speedway Team Cup auf dem „Heidering“ in Wittstock aus. Außerdem sind Läufe der Junioren A und der Senioren geplant. Dort startet der 52-jährige Lokalmatador Ulrich Büschke. Er ist Sportler des Jahres in Ostprignitz-Ruppin und Vizeeuropameister.

Voriger Artikel
Fünf Landesmeistertitel für Neuruppin
Nächster Artikel
Toller Auftritt der Fehrbelliner Voltigierer

Frank und Fritz Mauer vom MSC Wölfe Wittstock.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Heute richtet der MSC „Wölfe“ Wittstock den nächsten Lauf im Team-Cup-Wettbewerb 2016 aus. Erstmals tritt die zweite Mannschaft des MSC Wittstock an und trifft auf den MSC Olching, die Güstrower Torres und die Black Forest Eagles aus Berghaupten.

Insgesamt nehmen acht Mannschaften an der Serie teil. Die erste Wittstocker Mannschaft um Kapitän Mathias Schultz hat bereits zwei Rennen absolviert und steht auf Platz zwei vor dem MSC Olching und den Güstrower Torres, Platz eins haben mit fünf Matchpunkten die Herxheim Drifters. Der Team-Cup hat einen hohen Stellenwert bei den Clubs erreicht, so bietet der MSC Olching den amtierenden Deutschen Speedway- Meister Martin Smolinski und Meister Kai Huckenbeck auf. Sie werden mit Sicherheit ein Wörtchen bei der Vergabe der Punkte mitreden. Für das Team aus Berghaupten werden Max Dilger und Valentin Grobauer an den Start rollen, die auf der Wittstocker Speedwaybahn nicht zu unterschätzen sind, ebenso wie Tobias Busch von den Güstrower Torres.

Zweiter Team des MSC Wittstock will Heimvorteil nutzen

Das Team zwei der Wittstocker Wölfe möchte den Heimvorteil und die Unterstützung der Fans nutzen, um das bestmögliche Ergebnis einzufahren. Dabei setzt der Club um Teammanager Norbert Hirt auf den Liebenthaler Christian Hefenbrock sowie Steven Mauer, beide kennen ihre Bahn sehr gut. Viele Punkte für das Wölfe-Team möchte auch ein erfolgreicher Rennfahrer aus vergangenen Tagen erreichen. Er feierte im Vorjahr sein Comeback beim Race of the Night und überzeugte in diesem Jahr bei diversen Trainingseinheiten, gemeint ist der dreimalige Deutsche Meister Mirko Wolter. Weiter zum Team gehören die Junioren Finn Loheider und Darrel De Fries. Das Training startet um 17.30 Uhr und pünktlich um 19.30 Uhr wird das Startband zum ersten Lauf nach oben schnellen.

Rahmenprogramm mit Läufen der Junioren und Senioren

Im Rahmenprogramm wird es Läufe der Junioren A und ein Starterfeld der Senioren geben, mit am Start der Sportler des Jahres (Ostprignitz) 2015 Ulrich Büschke. Büschke konnte am vergangenen Wochenende in Pardubice überzeugen und den zweiten Lauf der Europaen Veteran Long Serie für sich entscheiden. Auch Mathias Schultz vom MSC Witstock gewann am Samstag und sicherte sich den Pott von Stralsund. Der Veranstalter hofft bei bestem Speedwaywetter auf spannende Rennen auf dem Heidering Wittstock.

„Auf dem Heidering werden jedes Jahr um die acht Rennen ausgetragen“, sagt Frank Mauer, Vereinschef bei MSC Wölfe. Höhepunkt im Vereinskalender ist zweifelsohne das Race of the Night im Oktober“, sagt Mauer. Dieses Rennen geht bei Flutlicht über die Bühne. Zum ersten Mal stand im März dieses Jahres das Rennen „Der Hammer“ in Wittstock auf dem Programm. „Dort sind 16 internationale Topathleten gestartet – Europa- und Weltmeister.“

Von Thomas Klemm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.