Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Titelverteidiger nehmen die Wanderpokale wieder mit

Dörferturnier Temnitzquell Titelverteidiger nehmen die Wanderpokale wieder mit

Zum 18. Mal haben Olaf und Bernd Müller gemeinsam mit vielen Helfern das Dörferturnier Temnitzquell organisiert. Am Freitag ging es am Volleyballnetz zur Sache, 15 Teams kämpften um den Wanderpokal. Am Sonnabend stand der Fußball bei Nachwuchs und Männer im Mittelpunkt.

Voriger Artikel
Junge Wittstocker Reserve bezwingt Kyritz
Nächster Artikel
Alles dabei: Sieg, Remis und Niederlage

Sechs Stunden wurde mit viel Einsatz am Volleyballnetz geblockt und geschmettert.

Rägelin. Im Vorfeld des 18. Dörferturniers hatten einige Mannschaften ihre Ansprüche auf die Wanderpokale beim Volleyball und Fußball angekündigt. Doch es blieb alles beim Alten, die Sonntagsspieler entschieden erneut das Volleyballturnier für sich. Am Sonnabend machte es das Team von Theo’s Steakhouse genauso, gewann das Fußballturnier und packte den Wanderpokal gleich wieder ein. Beim Nachwuchsturnier ging der Sieg an den Pritz­walker FHV. „Sportlich war es wieder eine runde Sache, wir hätten uns allerdings den einen oder anderen Zuschauer mehr gewünscht“, sagte Olaf Müller vom Organisationsteam des 18. Dörferturniers Temnitzquell. Über 120 zumeist Freizeit-Volleyballer belagerten am Freitagabend das Neuruppiner Sportcenter, auf vier Volleyball-Plätzen wurde gespielt. Die spielfreien Teams machten es sich auf den Tribünen gemütlich. Aus Erfahrung wussten alle Spieler, es wird ein langer Abend.

Bernd Müller (r) hatte als Turnierleiter alles im Griff

Bernd Müller (r.) hatte als Turnierleiter alles im Griff.

Quelle: Möller

Dank eines resoluten Zeitmanagements (Spielzeit zweimal zehn Minuten) der Turnierleitung um Organisator Bernd Müller konnte nach sechs Stunden Volleyball der Sieger geehrt werden, es war dasselbe Team wie im Vorjahr: die Sonntagsspieler. Für die Organisatoren wurde es eine kurze Nacht, kurz nach 8 Uhr begann am Sonnabendvormittag schon das Nachwuchsturnier. „Das war richtig toll, vor allem, was der Turniersieger Pritzwalk gezeigt hat, war klasse“, fand Olaf Müller. Zeit zum Erholen blieb nicht, das Männerturnier stand an. Diesmal traten sieben Teams im Kampf um den Wanderpokal an. „Es war das fairste Turnier seit Jahren, es war eine schöne, gemütliche Atmosphäre“, fand Olaf Müller. Auch hier gab es den Siegerpokal für den Titelverteidiger. Theo’s Steakhouse um Lars Schröter gewann alle seine Turnierspiele und hat den Wanderpokal für ein Jahr im Besitz. „Es war für mich und meinen Bruder sowie für unsere fleißigen Helfer ein anstrengendes Wochenende. Doch es hat sich gelohnt, sportlich, aber auch finanziell. Am 19. März übergeben wir wieder eine größere Geldsumme für soziale Projekte“, verkündete Olaf Müller.

Von Roland Möller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.