Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Über Stock, Stein und durch das kühle Nass

SwimRun Rheinsberg Über Stock, Stein und durch das kühle Nass

Über 600 Duathleten kämpften gegen sich und natürliche Hindernisse.

Voriger Artikel
Mit Pupsknete im Wikingercamp
Nächster Artikel
Matthias Horn: „Wunder, dass ich laufen kann“

Die passionierten Ausdauersportler fanden beim SwimRun beste Bedingungen vor.

Quelle: Marius Böttcher

Rheinsberg. Unter dem Motto „Stadt. Land. Nass. Die Kombi macht’s!“ fand am Sonntag die zweite Auflage des Rheinsberger SwimRun statt. Diese noch junge Trendsportart ist eine Wettkampfvariante für leidenschaftliche Ausdauersportler: Laufen auf Naturwegen und Schwimmen durch offene, fließende oder stille Gewässer, ohne zwischendurch die Kleidung zu wechseln. Nach der Premiere im letzten Jahr wurde auch die diesjährige Ausgabe, die von der SCC Events GmbH organisiert wurde, zum vollen Erfolg.

„Wir sind überaus zufrieden, lagen perfekt im Zeitplan und das Wetter war auch wie bei der ersten Ausgabe in 2016 ideal“, freute sich Steffen Kirner, der als Startverantwortlicher agierte. Um 10 Uhr eröffnete er den sogenannten „SwimRun Sprint“ in Warenthin, welcher die knapp 260 Teilnehmer über eine Distanz von acht Kilometern schickte. Die Strecke führte durch den großen Rheinsberger und den Grienericksee, wobei der Schwimmanteil nur bei einem knappen Kilometer lag. Der Startschuss für den Höhepunkt des Tages ertönte um 11 Uhr in Flecken Zechlin. Circa 375 Duathleten fanden sich zusammen, um die geforderten 18 Kilometer zu bewältigen. Es ging über Stock und Stein und durch insgesamt vier Seen bis zum Maritim Hafenhotel Rheinsberg, wo auch die anderen Wettbewerbe ihr Ziel fanden. Schnellstes Team war das Mixed Team mit Jennifer und Marco Sommer vom SCC Triathlon, das für die Langstrecke 1:55:48 Stunden benötigte. Schnellster Einzelstarter war Stefan Höhlbaum (OSC Potsdam) mit 1:39:25 Stunden. Die schnellste Frau war Sybille Liepner, die für die Bernauer Lauffreunde an den Start ging, in 1:57:34. Beim Sprint hatte Leon Böhm vom SC Trebbin die Nase vorn. Er absolvierte die Strecke in 47:31 Minuten. „Die Veranstaltung kommt gut an“, verrät Steffen Kirner, dass sich die Teilnehmerzahl um über 100 Personen erhöht hat. Auf den SwimRun Rheinsberg in 2018 darf sich also gefreut werden, dieser findet dann am 1. Juli statt.

Alle Resultate finden Sie unter www.swimrun-rheinsberg.de

Von Marius Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.