Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Vier Landesmeistertitel für den MSV Neuruppin

Kegelbillard Vier Landesmeistertitel für den MSV Neuruppin

Bei den Nachwuchs-Landesmeisterschaften zeigten die Kegelbillardspieler des MSV Neuruppin ihr Können. In der Disziplin BK 2-100 holten sie vier Landesmeistertitel und spielen nun auch bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen.

Voriger Artikel
Goldmedaille für Nick Ruppert aus Kyritz
Nächster Artikel
Neun Stunden gebaggert, gepritscht und geschmettert

Vier MSV-Spieler wurden Landesmeister.

Quelle: Foto: Privat

Neuruppin. Der Billardnachwuchs des MSV Neuruppin holte bei den Landesmeisterschaften in der Disziplin BK 2-100 vier Titel. In der Altersklasse U 13 war Marie Sophie Erdmann einzige Starterin und gewann den Titel kampflos. Die AK 15 beherrschte Jason Wolski, der in der Vorrunde beachtliche 180 Punkte spielte. Im Finale setzte er sich gegen Kim Bea Schuckar sicher mit 164:95 durch. Bronze gewann Kevin Köppen vom MSV. In der AK 18 hatten Michel Peters und Manuel Weiß keine Mühe, das Finale zu erreichen, glänzten dort allerdings nicht. Es gewann Peters mit 208:190. Bronze ging an Jennifer Lemke vom MSV. Die AK 21 beherrschte Max Gabel, der neben Johannes Adelt locker das Finale erreichte und dort auftrumpfte. Bereits nach 50 Stoß lag er mit tollen 165 Punkten in Front, verteidigte mit 286:213 seinen Titel. Bronze sicherte sich Alex Hopf (MSV). Alle vier Landesmeister aus Neuruppin lösten die Tickets für die Deutschen Meisterschaften 2016 in Bad Wildungen. Nur beim weiblichen Nachwuchs U 21 musste sich der Neuruppiner Nachwuchs geschlagen geben. Hier gewann Stephanie Schoenebeck aus Friesack mit 179:132 gegen Kim Bea Schuckar. Bronze gewannen Jennifer Lemke und Marie Sophie Erdmann.

Von Birgit Beau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.