Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zum neunten Mal Team-Landesmeister

Kegeln Zum neunten Mal Team-Landesmeister

Zum zehnten Mal spielten vier Fehrbelliner Kegler in der Kreisauswahl bei den Brandenburger Landesmeisterschaften. Zum neunten Mal sicherten sich die vier aus der Rhinstadt (Dirk Sperling, Alexander Wolski, Sebastian Krause und Dietmar Stoof) den Titel und sind damit für die Deutsche Meisterschaft in Kiel qualifiziert..

Voriger Artikel
Kreismeisterschaft für Viktoria Breddin
Nächster Artikel
Zweites Neuruppiner Team fährt zum Aufstiegsturnier

Dirk Sperling, Sebastian Krause, Dietmar Stoof und Alexander Wolski durften erneut jubeln.

Quelle: Privat

Berlin. Auch in diesem Jahr waren die Herren des SV 90 Fehrbellin bei den Landesvereinsmeisterschaften nicht zu schlagen. Zum neunten Mal nahm das Team in den vergangenen zehn Jahren den Siegerpokal als OPR-Kreisauswahl in Empfang. Als Zugabe gab es auf der Kegelbahnanlage im Berliner Preußenpark zudem für das OPR-Quartett das Ticket für die deutschen Titelkämpfe, die im Juni in Kiel ausgetragen werden.

Herren: Gleich mit zwei Auswahlmannschaften ging der OPR-Kreis in den Wettkampf. Als Titelverteidiger hatte man die Möglichkeit, ein zweites Team zu melden. Erstmals machte man davon Gebrauch. Da man im Vorjahr bei den Deutschen Meisterschaften in Cuxhaven Bronze erkämpfte, hatte Brandenburg für diese Saison zwei Startplätze. Beide OPR- Teams wollten nach Kiel. Nach den ersten 120 Würfen lag der Titelverteidiger durch die Mannschaftsbestleistung von Alexander Wolski mit 893 Holz in Führung. OPR II lag durch Anschieber Mathias Metzdorf (873) auf dem fünften Rang. Auf Platz zwei und drei lagen Potsdam-Mittelmark (887) und die Prignitz (880). In Runde zwei lagen beide OPR-Spieler jeweils nur ein Holz hinter ihren Vorgängern. Sebastian Krause kam auf 892 und Markus Ringgenberg auf 872 Holz.

Zweites OPR-Team landet auf Rang fünf

In der Zwischenwertung war OPR I weiter vorne, aber Potsdam-Mittelmark kam dank 897 Holz von Jonathan Jaeger bis auf ein Holz heran. OPR II blieb Fünfter. Auch der dritte Durchgang war hart umkämpft. Dietmar Stoof (OPR I) und Michael Preuß (Potsdam-Mittelmark) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit 887:886 Holz ging das Duell an den Ruppiner. Für OPR II erspielte Benjamin Münchow mit 882 Holz einen neuen Teambestwert. Damit war man weiter auf Fünf. Vor den letzten 120 Würfen führte der Titelverteidiger mit nur zwei Holz. Zum Dritten, den Prignitzern, waren es schon gute 27 Holz Vorsprung. Nun wollte Dirk Sperling den Sack zumachen. Mit 891 Holz nahm er seinem ärgsten Rivalen satte 23 Holz ab. Damit war die Mission Titelverteidigung erfolgreich. Jubel auch bei den Prignitzern. Mit der Turnierbestleistung von 898 Holz brachte Frank Wilke sein Team noch auf Silber und fährt auch zur DM. OPR II blieb trotz der Mannschaftsbestleistung von Nico Witter (884) auf dem fünften Rang.

Das OPR-Team der Herren H erspielt sich auch Platz fünf


Herren A: Hier spielten vier Kegler des BBC ’91 im Kreisauswahltrikot. Am Ende belegte das Quartett (3458 Holz) den fünften Platz. Zum Podestplatz fehlten am Ende nur zwölf Hölzer. Anschieber Thomas Gabrysch begann mit 872 Holz. In den nächsten Durchgängen ließen Axel Wolter und Frank Pabst 856 und 855 Hölzer fallen. Schlusskegler Jens Zilm erspielte mit 875 Holz noch Mannschaftsbestwert. Neuer Landesmeister wurde Dahme-Spreewald mit 3488 Holz vor Titelverteidiger Prignitz (3482).

Von Peter Wolski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.