Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Zweimal Platz eins beim Vierkampf

Reitsport Zweimal Platz eins beim Vierkampf

Beim hippologischen Vierkampf müssen die Reiter je nach Altersklasse ein E- oder A-Springen sowie eine E- oder A-Dressur reiten und laufen und schwimmen. Am höchsten bewertet wird die Dressur, gefolgt vom Springen. Bei der Meisterschaft von Sachsen-Anhalt waren auch Neustädter Reitschüler am Start.

Voriger Artikel
Saisonpremiere auf dem Wittstocker Heidering
Nächster Artikel
Einmal Gold und zweimal Bronze für OPR-Teams

Charlotte Kupsch (hier beim Start in Lentzke) wurde in Löwenberg-Linde auf Avalon Fünfte im A*-Springen

Quelle: Roland Möller

Neustadt. Am Wochenende fanden gleich drei Reitveranstaltungen für die Schüler der Homburg-Schule Neustadt statt. Am erfolgreichsten waren sie bei den offenen Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt im Vierkampf in Magdeburg, die gleichzeitig Sichtung zum Bundesnachwuchs Vierkampf waren.

Beim hippologischen Vierkampf müssen die Reiter je nach Altersklasse ein E- oder A-Springen sowie eine E- oder A-Dressur reiten sowie laufen und schwimmen. In der E-Tour gewann die Mannschaft Berlin-Brandenburg I mit Clara Joana Gaebert (Sp.kl. 8) auf Fabolous Fiona (Einzelwertung Rang 2), Lena Pögel (Kl. 5, Einzelwertung Rang 3) und Lara-Sophie Winter. Das Team hatte 1500 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Mannschaft Berlin-Brandenburg III mit Sanni Bernhard (Spezialklasse 7 auf Lilly My), Leony Janssen, Hanna Katharina Kappler und Antonia Ritter (beide Spezialklasse 8). In der A-Tour siegte Berlin-Brandenburg I mit Maxime Fliegner, Malin Hellwig, Laura Jean Taebling (Spezialklasse 8 auf Belcanto, Einzelwertung auf Rang 2) und Leo-Alexander Weiffenbach (Kl. 7) sowie einem Punktepolster von mehr als 1000 Punkten. Mit dieser Leistung wäre die Mannschaft im vorigen Jahr bei den Deutschen Meisterschaften Dritte geworden.

In Löwenberg-Linde konnte sich Lea Dörr (Sp.kl. 10) im A**-Geländeritt mit ihren beiden Pferden gut in Szene setzen, sie büßte aber in der Dressur und mit je einem Fehler im Springen Punkte ein und landete im Mittelfeld. Charlotte Kupsch (Kl. 11) wurde auf Avalon Fünfte im A*-Springen und Zehnte in der A-Dressur. Annelie Schmidt (12. Kl.) belegte mit Sunny Boy im L-Springen fehlerfrei den siebten Rang.

In Tremsdorf fand das Hallenchampionat Springen 2017 statt. Hier avancierte zur Championess Friederike Eggersmann, ehemalige Neustädter Schülerin, die am Sonnabend mit ihren beiden Pferden beide Abteilungen des M*-Springens gewann und am Sonntag mit Lauricio Zweite im Stechen des M*-Springens wurde. Die weiteren sechs Schülerinnen hatten keine Chance auf einen Platz auf dem Treppchen. Sophia Neumann-Barnsley (Spezialklasse 8) erreichte auf Lady Rose in der Children-Tour, einem L-Springen den undankbaren vierten Rang.

Von Friedhelm Schottstädt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.