Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Zweimal Silber und zweimal Bronze

Kegeln Regionalmeisterschaft Zweimal Silber und zweimal Bronze

Am Wochenende wurde in Wittenberge die Regionalmeisterschaft der Bohlekegler in den Doppeln und im Mixed ausgetragen Auch Kegler aus dem Kreis OPR waren am Start und brachten zweimal Silber und zweimal Bronze mit nach Hause. Zudem gab es fünf Tickets für die Brandenburger Landesmeisterschaft.

Voriger Artikel
Lindower Volleyballer verlieren knapp 2:3
Nächster Artikel
Der letzte Heimauftritt in dieser Saison

Axel Fischer/Jens Zilm (l.) wurden Zweiter bei der Regionalmeisterschaft, Rang drei ging an Nico Witter/Benjamin Münchow.

Quelle: Privat

Wittenberge. Auf der Kegelsportstätte in Wittenberge wurden am Sonntag die Regionalmeisterschaften Nord im Doppel und Mixed ausgetragen. Hier waren die besten Paare und Mixed-Teams der Kreismeisterschaften der Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel und Barnim am Start. Neben den Medaillen ging es auch um die Fahrkarten für die brandenburgischen Meisterschaften sowie um Startplätze für die kommenden Regionalmeisterschaften. Als Erste mussten am Sonntagvormittag die Herren-Doppel um die Hölzer spielen. Die fünf bestplatzierten Teams erhielten ein Berlin-Ticket. Mit Startnummer eins holte sich das BBC-91-Doppel Jens Zilm/Axel Fischer mit 893 Holz die Vizemeisterschaft. Am Ende waren nur die Prignitzer Max Jannasch/Sven Koslitz mit 901 Holz besser. Bronze ging ebenfalls ins Ruppiner Land. Das 90er Doppel Nico Witter/Benjamin Münchow ließ 890 Holz fallen. Mit Rang fünf holten sich Marco Koch/Michael Nußbaum (SV 90 Fehrbellin) mit 881 Holz ebenfalls das Finalticket. Nicht in die vorderen Plätze eingreifen konnten Thomas Gabrysch/Nico Heinzgen (BBC 91, 865 Holz, 10.).

Im Mixed gab es keine Medaillen für die Ruppiner Kegler

Danach kämpften die Mixed um die Medaillen. Hier blieben die Ruppiner medaillenlos. Die BBC-Mixed Kerstin Stephan/Thomas Gabrysch und Nicole Liebert/Jens Zilm belegten mit 856 und 855 Hölzern die Ränge 8 und 9. Gold und Silber blieb in der Prignitz. Sarah Wilke mit Partner Sven Koslitz gewann mit 887 Holz vor Heidi Lange/Matthias Lange, die 874 Holz erkegelten. Die letzte Entscheidung des Tages war das Damen-Doppel. Hier traten drei Ruppiner Doppel an. Zwei davon schafften den Sprung auf das Siegertreppchen. Wieder nutzten die Prignitzer den Heimvorteil. Heike Bolzmann/Marianne Wilke (Perleberg) siegten mit 892 Holz sehr souverän. Die Fehrbelliner Juniorinnen Carolyn Kettel/Meike Erdmann holten sich mit 869 Holz Rang zwei. Bronze ging mit acht Holz weniger an das BBC-91-Doppel Nicole Liebert/Kerstin Stephan. Beide Doppel erhielten als Zugabe das Finalticket. Die Fehrbelliner Sissy Wianke/Manuela Dreßler kamen mit 840 erspielten Hölzern auf den 9. Rang.

Von Peter Wolski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.