Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Aufholjagd kommt zu spät

TSV Treuenbrietzen muss sich SG Geltow II mit 5:10 beugen Aufholjagd kommt zu spät

Nach einem miserablen Start des TSV Treuenbrietzen im Auswärtsspiel der Landesliga West bei der SG Geltow II fanden die Sabinchenstädter zunehmend besser hinein.

Voriger Artikel
Gerechte Niederlage für Belziger Handballer
Nächster Artikel
Zwei neue Trainingspartner
Quelle: dpa

Geltow. Am Ende blieben sie aber mit 5:10 deutlich unter ihren eigenen Erwartungen zurück.

Beide Eingangsdoppel gingen rasch mit 1:3 und 0:3 an die Gastgeber. Auch konnte der TSV die ersten drei Einzelbegegnungen nicht erfreulich gestalten. Daniel Speidel unterlag seinem Gegner recht klar, wohingegen sich Jens Trompke und Alexander Beau erst im Entscheidungssatz beugen mussten. Treuenbrietzens Nummer eins egalisierte zwar einen 0:2-Satzrückstand, verfiel in Satz fünf aber wieder in die anfängliche Passivität, die den Sieg kostete. Dagegen brach Tobias Richter die Negativserie. Im Duell mit seinem ehemaligen Luckenwalder Teamkollegen behielt er mit 3:1 die Oberhand.

In Runde zwei ließ Jens Trompke den nächsten Siegpunkt folgen. Der leichte Aufwärtstrend wurde nach anschließenden Niederlagen von Daniel Speidel, Tobias Richter und Alexander Beau wieder gebremst. So schien der Spieltag beim Zwischenstand von 2:8 aus TSV-Sicht fast gelaufen. Es wurde aber noch einmal spannend. Jens Trompke verkürzte auf 3:8. Am Nebentisch besaß Tobias Richter keine Siegchance. Alexander Beau bot in dieser Runde seine beste Tagesleistung. Er lieferte sich mit seinem Gegenüber jede Menge spannende Ballwechsel und äußerst knappe Sätze. Letztlich entschied er die Partie nach einem Fünf-Satz-Krimi für sich. Ähnlich spannend endete Daniel Speidels Match, das ebenfalls über die volle Distanz ging. Nach seinem Sieg verkürzte der TSV auf 5:9.

Somit mussten in der abschließenden Runde vier Siege zum möglichen Remis her. Kurzfristig sah es auch danach aus. Alexander Beau führte gegen den Geltower Spitzenspieler bereits mit 2:1- Sätzen. Parallel triumphierte Jens Trompke im Eilgang. Ein 7:9 schien in greifbarer Nähe und die Gastgeber gerieten in arge Bedrängnis. Geltows Nummer eins fing sich im vierten Satz aber wieder und erzwang den Entscheidungssatz. Hier konnte Alexander Beau nicht mehr so druckvoll mit seinen Offensivaktionen punkten, so dass die Partie doch noch 2:3 endete und Jens Trompkes Erfolg nicht mehr zählte.

jt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.