Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Auftaktpleite fix wettgemacht

Tischtennis im Fläming Auftaktpleite fix wettgemacht

Zu seinem Auftakt in die neue Spielzeit der 2. Tischtennis-Landesklasse Mitte hatte der Meister der Vorsaison, Blau-Weiß Schlalach, gleich einen Doppelspieltag zu bestreiten. Während sich der erste Gegner, Waldstädter Teufel, für die Blau-Weißen wie in der Vorsaison als Stolperstein erwies (7:10), konnten sie einen Tag darauf einen knappen 10:8-Heimsieg gegen Großbeeren feiern.

Voriger Artikel
Belziger Frauen an der Tabellenspitze
Nächster Artikel
MBSV verschläft Anfangsphase

Christoph Argow sorgte gegen Grün-Weiß Großbeeren für den entscheidenden Sieg zum gelungenen Heimauftakt Schlalachs.
 

Quelle: J. Heller

Schlalach.  Zu seinem Auftakt in die neue Spielzeit der 2. Tischtennis-Landesklasse Mitte hatte der Meister der Vorsaison gleich einen Doppelspieltag zu bestreiten. Während sich der erste Gegner, Waldstädter Teufel, für die Blau-Weißen aus Schlalach wie in der Vorsaison als Stolperstein erwies (7:10), konnten sie einen Tag darauf einen knappen 10:8-Heimsieg gegen Großbeeren feiern.

Vorsaisonsieger erneut nicht zu schlagen

Los ging’s für Schlalach in Potsdam an den Tischen der Waldstädter Teufel und dieser Spieltag mit ganzen sieben Matches über die volle Distanz sollte vier Stunden dauern. Hier lieferten sich schon Spitzenspieler Erik Näthe und Kapitän André Quappe mit ihren Waldstädter Gegnern ein langes Fünf-Satz-Match, dass sie am Ende abgeben mussten. Am Nebentisch sorgten dagegen Christoph Argow und Marcel Just für klare Verhältnisse und sicherten dem Gast den erste Punkt. Im Einzel konnten sie aber nicht überzeugen, wobei beide ohne Punkte blieben. Nur Näthe in alter Manier fuhr einen Zähler nach dem anderen ein und Quappe überzeugte bei seinem zwei Siegen vor allem mit seinem überraschenden Gewinn gegen die Nummer zwei der Waldstädter. Letztlich unterlagen die Blau-Weißen aber mit drei Punkten Rückstand. „Unseren Auftakt haben wir ganz schön verrissen“, fand Quappe „Der einzige Gegner, der uns in der Vorsaison zweimal schlagen konnte, war wieder nicht zu bezwingen“, fügte er an.

Gelungener Auftakt an den heimischen Tischen

Einen Tag darauf zum Heimauftakt gegen Grün-Weiß Großbeeren vertrat Wilfried Schmidt aus der Schlalacher Zweiten den privat verhinderten Marcel Just. Der lieferte sich im Doppel mit Argow einen spannendes Match. Und beide verloren erst nach fünf Sätzen. Den ersten Schlalacher Punkt konnten Näthe und Quappe am Nebentisch einfahren (3:1). In den Einzelrunden vertrat Schmidt Just mit zwei Siegen hervorragend. Und Näthe konnte erneut mit drei weiteren Punkten überzeugen. Hervorzuheben war auch der Sieg von Quappe gegen die Großbeerener Nummer eins, den er davor noch nie schlagen konnte. Für den Siegpunkt zum 10:8 sorgte aber Argow, auch wenn es zu Beginn gar nicht danach aussah. Nachdem der Blau-Weiße schon mit 0:2 zurücklag, kämpfte er sich zurück und sicherte seiner Mannschaft den Siegzähler zum erfolgreichen Heimauftakt.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.